BWI-Bau-Veranstaltungsübersicht, Ausgabe Juni 2012 soeben erschienen

28

Jun

2012

Rechtzeitig vor der Sommerpause haben wir unser Veranstaltungsprogramm für das Herbst-/Winterhalbjahr 2012/2013 aktualisiert. Neben einer Vielzahl von bereits bekannten Veranstaltungen aus dem breiten Themenspektrum des BWI-Bau haben wir auch wieder mehrere neue Produkte für Sie konzipiert: 1. Am 15. November 2012 steht der Gesellschaftervertrag im Mittelpunkt, von dem man meist glaubt, er biete eine gute [...]

ebodenmueller 08:21

Rechtzeitig vor der Sommerpause haben wir unser Veranstaltungsprogramm für das Herbst-/Winterhalbjahr 2012/2013 aktualisiert.

logobauakademiewest

Neben einer Vielzahl von bereits bekannten Veranstaltungen aus dem breiten Themenspektrum des BWI-Bau haben wir auch wieder mehrere neue Produkte für Sie konzipiert:

1. Am 15. November 2012 steht der Gesellschaftervertrag im Mittelpunkt, von dem man meist glaubt, er biete eine gute Absicherung, den man aber so selten tatsächlich daraufhin prüft, dass es aufgrund vieler kleiner Rechtsänderungen leicht zu einem Problem der Selbsttäuschung werden kann.

2. Am 27. November 2012 bieten wir ein Seminar zum Compliance-Management an, in dem es um Strategien geht, wie man Korruption vermeiden kann.

3. Am 29. November 2012 setzen wir unsere Veranstaltungen zum technisch-ökonomischen Schnittstellenmanagement fort, und zwar mit einer Veranstaltung zur auftragnehmerseitigen Bauüberwachung brandschutztechnischer Gewerke.

4. Am 5. Dezember 2012 zeigen wir auf, wie eine Unternehmensplanung aufgestellt und umgesetzt werden sollte, um wirksam zur Unternehmenssteuerung beizutragen.

5. Am 6. Dezember 2012 werden wir die Bewertung unfertiger Baustellen behandeln.

6. Am 13. März 2013 behandeln wir die wirkungsvolle Absicherung von Bauforderungen. (weiterlesen …)

Aus aktuellem Anlass: Bauportal der Bauindustrie NRW

19

Jun

2012

Seit Anfang Juni 2012 ist das neue Intranet der Bauindustrie NRW online, in dessen Bauportal die Mitglieder des Bauindustrieverbandes individuell und personenbezogen diejenigen Informationen abrufen können, die sie interessieren. Die Meldungen des BWI-Bau erhält man in der Kategorie “Baubetriebswirtschaft” sowie ggf. unter den Schlagworten Berufsbildung, Arbeitsgemeinschaften oder Baurecht. Alle Nutzer, die auch weiterhin die Informationen [...]

ebodenmueller 12:07

Seit Anfang Juni 2012 ist das neue Intranet der Bauindustrie NRW online, in dessen Bauportal die Mitglieder des Bauindustrieverbandes individuell und personenbezogen diejenigen Informationen abrufen können, die sie interessieren.

Die Meldungen des BWI-Bau erhält man in der Kategorie “Baubetriebswirtschaft” sowie ggf. unter den Schlagworten Berufsbildung, Arbeitsgemeinschaften oder Baurecht. Alle Nutzer, die auch weiterhin die Informationen aus unserem Hause auf diesem Wege erhalten wollen, sollten deshalb die Kategorie “Baubetriebswirtschaft” abonnieren.7

Wenn Sie unabhängig davon, ob Ihr Unternehmen Mitglied des Bauindustrieverbandes NRW ist, die aktuellen Meldungen des BWI-Bau erhalten wollen, ohne selbst aktiv werden zu müssen, empfehlen wir Ihnen den BWI-Bau-Newsletter mit den beiden Kategorien “Weiterbildung” und “Information”, die jeweils im zweiwöchigen Wechsel versandt werden.

(weiterlesen …)

INVERTO-Rohstoffstudie: Wie effektiv begegnen Sie Unsicherheiten auf den Rohstoffmärkten?

11

Jun

2012

In einer branchenübergreifenden Studie untersucht die INVERTO AG, Köln,  jährlich den aktuellen Stand des Rohstoffkosten-managements in deutschen Unternehmen. In der diesjährigen Studie, die gemeinsam mit dem Handelsblatt und AMI durchgeführt wird, werden wieder Unternehmen aller Branchen zum praktizierten Rohstoffkostenmanagement befragt. Die Befragung richtet sich an kaufmännische Geschäftsführer sowie Einkaufsleiter und untersucht, wie Unternehmen Preisschwankungen auf [...]

ebodenmueller 14:01

In einer branchenübergreifenden Studie untersucht die INVERTO AG, Köln,  jährlich den aktuellen Stand des Rohstoffkosten-managements in deutschen Unternehmen. In der diesjährigen Studie, die gemeinsam mit dem Handelsblatt und AMI durchgeführt wird, werden wieder Unternehmen aller Branchen zum praktizierten Rohstoffkostenmanagement befragt. Die Befragung richtet sich an kaufmännische Geschäftsführer sowie Einkaufsleiter und untersucht, wie Unternehmen Preisschwankungen auf den Rohstoffmärkten begegnen und sich gegen Versorgungsprobleme und weltweite Einflussfaktoren absichern. Auch Bauunternehmen sind eingeladen, Ihre Erfahrungen einzubringen und von den Ergebnissen zu profitieren.

Supply-Manageme_a043c86149

Die Befragung dauert ca. 10 Minuten und umfasst rund 30 Fragen. Ihre Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und anonymisiert erhoben. Der Online-Fragebogen ist zugänglich über folgenden Link: Zur Teilnahme

Teilnahmeschluss ist Freitag, der 29. Juni 2012. (weiterlesen …)

Kickartz-Preis würdigt innovative Studienleistungen

4

Jun

2012

Gleich vier Preisträger sind bei der ersten Verleihung des Förderpreises der Gebr. Hubert und Josef KICKARTZ Stiftung für herausragende Studienleistungen und Engagement mit einem Gesamtpreis in Höhe von 9 000 € ausgezeichnet worden. Die Förderpreise der Gebr. Hubert und Josef KICKARTZ Stiftung werden nach vier Kriterien vergeben: Studiendauer, Studienergebnis, Führungserfahrung auf Baustellen oder ehrenamtliches gesellschaftliches [...]

ebodenmueller 13:54

Gleich vier Preisträger sind bei der ersten Verleihung des Förderpreises der Gebr. Hubert und Josef KICKARTZ Stiftung für
herausragende Studienleistungen und Engagement mit einem Gesamtpreis in Höhe von 9 000 € ausgezeichnet worden. Die Förderpreise der Gebr. Hubert und Josef KICKARTZ Stiftung werden nach vier Kriterien vergeben: Studiendauer, Studienergebnis, Führungserfahrung auf Baustellen oder ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement sowie Abschlussnote und Neuartigkeit
des Themas der Abschlussarbeit. 120530 LOE_Kickartz-Preis 2012_0007

Den ersten Preis in Höhe von 3.500 € sprach die Jury dem in St. Petersburg (Russland) geborenen und heute in Neuss lebenden Eugen Filippenko zu. Seine Bachelorarbeit über die Setzungen beim Bau der Danziger Ringautobahn bewerteten die Prüfer und die Jury als außergewöhnlich und innovativ. Eugen Filippenko schloss zudem den dualen Studiengang Bauingenieurwesen in der Regelstudienzeit mit 210 CTS mit der Note 2,05 und seine parallele dreijährige Ausbildung zum Rohrleitungsbauer als Deutschlands bester Rohrleitungsbauer ab.

Der zweite Preis in Höhe von 2.500 € wurde Larissa Preußner aus Overath zugesprochen, für ihr hervorragendes ehrenamtliches Engagement in einer Berufungskommission und im Institutsvorstand, die kurze Studiendauer, die Abschlussnote 1,9 und die Komplexität ihrer Bachelorarbeit über die Bedarfsplanung (ein Thema, mit dem sich auch das BWI-Bau im Rahmen der Risikoorientierten Bauprojektkalkulation befasst hat) im Rahmen der Projektentwicklung.

(weiterlesen …)