Mit dem “Baufortschritts-Monitor” Auftraggeber pflegen und binden

26

Feb

2015

Wie Kundenbedürfnisse die Kommunikationsstrategie bestimmen, wird eines der zentralen Fachthemen bei den Petersberger Strategietagen 2015 am 13. und 14. März 2015 sein. Dazu wird uns Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler zahlreiche Instrumente vorstellen, z. B. -    Trennung zielführender von zielverfehlenden Maßnahmen der Kommunikationspolitik anhand von Best-Practice-Analysen -    Potenziale einer konsequent ausgestalteten Kommunikationsstrategie anhand belastbarer Marktdaten -    [...]

ebodenmueller 11:04

Wie Kundenbedürfnisse die Kommunikationsstrategie bestimmen, wird eines der zentralen Fachthemen bei den Petersberger Strategietagen 2015 am 13. und 14. März 2015 sein. Dazu wird uns Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler zahlreiche Instrumente vorstellen, z. B.
-    Trennung zielführender von zielverfehlenden Maßnahmen der Kommunikationspolitik anhand von Best-Practice-Analysen
-    Potenziale einer konsequent ausgestalteten Kommunikationsstrategie anhand belastbarer Marktdaten
-    das “Cockpit Kundenentwicklung” zur Implementierung einer nachhaltigen Kundenorientierung im Unternehmen
-    der “Baufortschritts-Monitor” als Instrument einer fundierten projektbegleitenden Kommunikationsstrategie

Prof. Büchler lehrt an der Fachhochschule Dortmund Unternehmensführung und Global Business Management. Des Weiteren ist er Dozent für Marketing, insb. Markenführung an der Universität zu Köln sowie der HEC, Paris.

Als akademischer Leiter des interdisziplinären Center for Applied Studies & Education in Management (CASEM) entwickelt er gemeinsam mit Partnern aus Lehre, Forschung und Unternehmenspraxis neue didaktische Ansätze für die Managementaus- und -weiterbildung im Bereich der Fallstudienmethodik und Managementsimulationen. Er verfügt über eine langjährige Berufserfahrung in internationalen Positionen bei einem weltweit führenden Konsumgüterhersteller im Strategischen Controlling & Planning, Marketing und Business Development.

Nehmen Sie die Chance wahr und melden Sie sich noch heute an!

Optimimierung der Beschaffungsstrategien im Bauunternehmen

11

Feb

2015

Im Zuge des trotz wachsenden Bauvolumens ungehinderten Preiswettbewerbs stehen die Bauunternehmen unter einem enormen Kostendruck. Da gleichzeitig die Grenzen zur Kostensenkung durch immer billigere Arbeitskräfte ebenfalls immer enger gezogen werden, rücken andere Aufgabenbereiche wieder verstärkt ins unternehmerische Blickfeld. Ein hier besonders interessanter Bereich ist der Einkauf. Deshalb bieten wir schon seit mehreren Jahren vestärkt Seminare [...]

ebodenmueller 13:54

Im Zuge des trotz wachsenden Bauvolumens ungehinderten Preiswettbewerbs stehen die Bauunternehmen unter einem enormen Kostendruck. Da gleichzeitig die Grenzen zur Kostensenkung durch immer billigere Arbeitskräfte ebenfalls immer enger gezogen werden, rücken andere Aufgabenbereiche wieder verstärkt ins unternehmerische Blickfeld.

Ein hier besonders interessanter Bereich ist der Einkauf. Deshalb bieten wir schon seit mehreren Jahren vestärkt Seminare zu diesem Themenfeld an und setzen gerade in diesem Frühjahr einen besonderen Schwerpunkt:

1. Am 4. März 2015 schauen wir uns in einem Tagesseminar die Wertschöpfungspotenziale im Einkauf genauer an, und zwar in Abhängigkeit von der jeweils zugrunde liegenden Einkaufsstrategie: Isolierter Projekteinkauf – Projektübergreifender Einkauf – Strategischer Einkauf als Unterziel einer mittelfristigen Unternehmensplanung. Interessenten können dieses Seminar im Doppelpack buchen, und zwar mit der Veranstaltung am 3. März 2015 zu Rechtsfragen für Einkäufer.

2. Am 14. März 2015 zeigen wir im Rahmen der Petersberger Strategietage 2015 auf, wie Beschaffungsstrategien zukunftsorientiert aufgestellt werden können. Hier profitieren wir von den Erfahrungen des Leiters Strategischer Einkauf der BAM Deutschland AG, Dipl.-Ing. Alexander Schroeder, MBA.

3. Am 22. April starten wir einen zeitlich befristeten Arbeitskreis, in dem wir uns insbesondere mit den Möglichkeiten in der Nutzung der neuen Medien für den Baueinkauf befassen, angefangen von Auktionen über verschiedene Plattformen bis hin zu den Voraussetzungen eines elektroninschen Beschaffungsprozesses. Nähere Informationen hierzu stellen wir ab Anfang März ins Internet. Hier bleiben Sie mit dem Abo unseres Newsletters übrigens immer auf dem Laufenden.