Bundeskanzlerin Merkel lobt Innovationskraft der Baubranche

29

Mai

2014

In ihrer Rede anlässlich des Tags der Deutschen Bauindustrie am 22. Mai 2014 griff die Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel, zahlreiche Punkte aus der aktuellen Diskussion zwischen Politik und Branchenvertretern auf: Energiewende, Verkehrs- und IT-Infrastruktur, Fachkräftesicherung, Großprojekte, Wohnungs- und Städtebauförderung – um nur einige zu nennen. So wie ihre Aussagen in vielem der politischen Willensbildung – [...]

ebodenmueller 16:39

In ihrer Rede anlässlich des Tags der Deutschen Bauindustrie am 22. Mai 2014 griff die Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel, zahlreiche Punkte aus der aktuellen Diskussion zwischen Politik und Branchenvertretern auf:

Energiewende, Verkehrs- und IT-Infrastruktur, Fachkräftesicherung, Großprojekte, Wohnungs- und Städtebauförderung – um nur einige zu nennen. So wie ihre Aussagen in vielem der politischen Willensbildung – gerade angesichts der direkt im Anschluss anstehenden namentlichen Abstimmung des Rentenpakets – geschuldet waren, so war auch die Resonanz der Zuhörer durchaus gespalten. Für die Bauaufgaben nicht nur der Zukunft, sondern auch für die aus der Vergangenheit weitergeschobenen, sind die in Aussicht gestellten finanziellen Mittel ausgesprochen sparsam bemessen.

Dennoch wollen wir speziell Ihre Ausführungen im Zusammenhang mit der Innovationsfähigkeit der Branche hier auszugsweise im Wortlaut wieder, weil es in einer High-Knowledge-Branche mit einem in der Öffentlichkeit eher als Low-Knowledge-Image wahrgenommenen Image nicht oft und deutlich genug hervorgehoben werden kann:

“Meine Damen und Herren, die Baubranche – das wird oft unterschätzt – ist eine ausgesprochen innovative Branche. Wenn ich sehe, was allein im Bereich der Baustoffe und bei vielen anderen Dingen an Innovationen dazugekommen ist, kann ich feststellen, dass sich da in den letzten Jahren sehr, sehr viel getan hat. Deshalb will ich auch an dieser Stelle sagen: Wir haben uns vorgenommen, am Ziel festzuhalten, drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts in unserem Land für Forschung und Innovationen auszugeben. Wir sind jetzt fast bei drei Prozent. Bei positivem Wirtschaftswachstum, das wir hoffentlich weiterhin haben werden, müssen wir natürlich jedes Jahr mehr investieren. Wir investieren auch in Bildung, um den nötigen Fachkräftenachwuchs zu bekommen. Auch Sie sind angewiesen auf gute Ingenieure und auf gute Facharbeiter. ”

BWI-Bau-seitig waren wir beim Tag der Bauindustrie als Kompetenzzentrum Betriebswirtschaft mit einem Stand vertreten. Hier konnten wir u. a. unsere Veröffentlichung zur “Ökonomie des Baumarktes” als Ergebnis eines Forschungsprojektes im Auftrage des HDB prominent präsentieren.

 

Das “neue” BWI-Bau: Der Countdown läuft …

31

Jan

2014

Am 14. Februar 2014 ist es soweit: Dann starten wir mit unserem neuen Internet-Auftritt – mit markantem Design und vielen Verbesserungen: Lassen Sie sich überraschen! Für unser Jubiläumsjahr – 50 Jahre BWI-Bau – haben wir uns viel vorgenommen: 1. Mit einem erstmalig durchgeführten kostenlosen Info-Tag möchten wir Unternehmensleitern, Geschäftsführern und Leitenden Angestellten die ganze Palette [...]

ebodenmueller 17:48

Am 14. Februar 2014 ist es soweit: Dann starten wir mit unserem neuen Internet-Auftritt – mit markantem Design und vielen Verbesserungen: Lassen Sie sich überraschen!

Für unser Jubiläumsjahr – 50 Jahre BWI-Bau – haben wir uns viel vorgenommen:

1. Mit einem erstmalig durchgeführten kostenlosen Info-Tag möchten wir Unternehmensleitern, Geschäftsführern und Leitenden Angestellten die ganze Palette unserer vielfältigen Leistungen nahebringen.

Häufig kennt man uns – allerdings meist recht einseitig, entweder als Seminaranbieter oder als Berater oder als Informationsstelle oder als Forschungspartner; dabei gerät jedoch manchmal unsere wichtigste Eigenschaft und unser wesentlichster Kompetenzvorteil ins Hintertreffen: Für uns gilt nicht das “Oder”, sondern das “Und”!

Alle unsere Leistungen befruchten sich gegenseitig, im Dreiklang von Beratung – Weiterbildung – Information.

Wie wir das schaffen? Kommen Sie am 14.2.2014 zu unserer Info-Veranstaltung und lassen Sie sich überraschen.

2. Am 28. und 29. März 2014 geht es mit den Petersberger Strategietagen weiter: Definitiv nicht kostenlos, aber ein ausgesprochen empfehlenswertes “Muss” für Bauunternehmer aller Größenordnungen und Sparten. Lassen Sie sich befeuern von erfolgreichen Unternehmern und innovativen Querdenkern. Die aktuelle Gästeliste sieht schon sehr vielversprechend aus; wir sind uns sicher, dass alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit frischen Ideen für ihre Unternehmensstrategie ins Wochenende starten werden.

3. Aller guten Dinge sind drei: Deshalb werden wir im September 2014 die Gelegenheit nutzen, uns mit einer kleinen Festveranstaltung bei all denjenigen zu bedanken, die mitgeholfen haben, das BWI-Bau zu einer 50-jährigen Erfolgsgeschichte zu machen. Als unser Institut 1964 von der Bauindustrie NRW gegründet wurde, hätte man das höchstens zu träumen gewagt. Heute sind wir bundesweit aufgestellt.

50 Jahre, in denen mitnichten alles reibungslos lief, in denen wir aber immer erfolgreich geblieben sind, weil wir uns allen Herausforderungen gestellt und letztendlich ein kontinuierliches Veränderungsmanagement betrieben haben. Darauf können wir mit Recht stolz sein und wir freuen uns darauf, das auch zu feiern.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann begleiten Sie uns durch unser Jubiläumsjahr und nutzen Sie unsere Produkte: aus Beratung, Weiterbildung und Information. Herzlich Willkommen! Ihre Elvira Bodenmüller und das ganze Team vom BWI-Bau.

Von links nach Rechts: Dr.-Ing. Ingo-Frank Meyer (Prokurist), Dr. Enno Paulsen, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Petra Vaut, Betriebwirtin (staatl. gepr.) Ute Tenhaaf, Prof. Dr. Ralf-Peter Oepen, Dr. Christian Keidel, Gabriele Thielker, M. A., Dipl.-Kfm. Elvira Bodenmüller (Prokuristin), Melanie Schlüter (Mark.-Kom.-Ök.)

 

Gemeinsam lernen: Am 22. Februar ist Bundesweiter Fernstudientag

15

Feb

2013

Presseinformation des Forum Distance Learning vom 13. Februar 2013: In wenigen Tagen steht wieder ganz Deutschland im Zeichen der Lernmethode DistancE-Learning. Dann gibt es in vielen Städten sowie im Internet kostenlose Info-Veranstaltungen, am Abend werden die Sieger des Publikums-Votings zum „Fernkurs des Jahres“ und zum „Tutor des Jahres“ bekannt gegeben. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: [...]

ebodenmueller 16:27

Presseinformation des Forum Distance Learning vom 13. Februar 2013:

In wenigen Tagen steht wieder ganz Deutschland im Zeichen der Lernmethode DistancE-Learning. Dann gibt es in vielen Städten sowie im Internet kostenlose Info-Veranstaltungen, am Abend werden die Sieger des Publikums-Votings zum „Fernkurs des Jahres“ und zum „Tutor des Jahres“ bekannt gegeben.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: In 7 Tagen findet der vom Fachverband Forum DistancE-Learning initiierte Bundesweite Fernstudientag 2013 statt. Einmal im Jahr können Wissenshungrige hinter die Kulissen der DistancE-Learning-Branche schauen, die neuesten Lern-Tools ausprobieren und sich persönlich über unterschiedlichste Fernkurse und Fernstudiengänge informieren. Wie funktioniert eigentlich ein Fernstudium? Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Welche finanziellen Unterstützungen gibt es? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bieten die zahlreichen kostenfreien Info-Veranstaltungen am 22. Februar 2013, dem 8. Bundesweiten Fernstudientag. Das Veranstaltungsprogramm unter www.fernstudientag.de umfasst bereits über 60 Aktionen und wird täglich um neue Einträge erweitert.

Die Veranstaltungsangebote vor Ort in über 20 deutschen Städten reichen vom persönlichen Beratungsgespräch über kostenlose Workshops bis hin zum Tag der offenen Tür, und sogar ein Live-Konzert ist geplant. Wer sich an diesem Tag für ein Fernstudium entscheidet, kann bei einigen Anbietern Sonderrabatte in Anspruch nehmen oder sich zu einem kostenlosen Schnupperstudium anmelden.

Eine ganz besondere Online-Aktion veranstaltet der Fachverband selbst am Abend des Bundesweiten Fernstudientags: In einem Live-Chat auf der Plattform fernstudium-infos.de gibt der Verbandspräsident um 18:30 Uhr die Sieger aus einem Publikums-Voting bekannt. Bis zum 22. Februar kann ganz einfach und ohne Anmeldung täglich unter www.fernstudientag.de/publikums-voting für den „Fernkurs des Jahres“ und den „Tutor des Jahres“ abgestimmt werden. Dort sind auch alle Informationen über die Nominierten sowie einige Videos einsehbar, in denen sich die zur Wahl stehenden Tutoren persönlich vorstellen. Mit jeder Stimme wird der großartige Einsatz der Tutoren belohnt und der ausgewählte Fernkurs steigt in seiner Bekanntheit. (weiterlesen …)