Zertifizierter Bauleiter m/w – Mit der Praxis für die Praxis entwickelt

10

Nov

2014

Aufbauend auf dem bereits 2013 durchgeführten Pilotlehrgang haben wir zusammen mit ehemaligen Teilnehmern das Konzept unseres Zertifizierungslehrganges, den wir in Kooperation mit der Fachhochschule Köln anbieten, weiterentwickelt. Zielgruppe sind alle Mitarbeiter in Bauunternehmen, die bauleitende Aufgaben übernehmen, ohne jedoch einen baubetriebliche oder baubetriebswirtschaftliche (Studien-)ausrichtung zu haben. Dazu zählen bauleitende Poliere und Bauabrechner ebenso wie Bauingenieure, [...]

ebodenmueller 15:34

Aufbauend auf dem bereits 2013 durchgeführten Pilotlehrgang haben wir zusammen mit ehemaligen Teilnehmern das Konzept unseres Zertifizierungslehrganges, den wir in Kooperation mit der Fachhochschule Köln anbieten, weiterentwickelt.

Zielgruppe sind alle Mitarbeiter in Bauunternehmen, die bauleitende Aufgaben übernehmen, ohne jedoch einen baubetriebliche oder baubetriebswirtschaftliche (Studien-)ausrichtung zu haben. Dazu zählen bauleitende Poliere und Bauabrechner ebenso wie Bauingenieure, die während ihres Studiums zum Beispiel eher konstruktiv vertieft haben.

Sie alle kommen jedoch ohne baubetriebliche / baubetriebswirtschaftliche Kenntnisse nicht aus, wenn sie ihre Baustellen erfolgsorientiert steuern und gleichzeitig auch die Informationsnotwendigkeiten eines unternehmensübergreifenden Controlling verstehen wollen. Darüber hinaus fördert unser Konzept das Verständnis zwischen Kaufleuten und Technikern/Ingenieuren im Sinne einer partnerschaftlich orientierten Projektabwicklung.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Fragen zu diesem Lehrgang, z. B. zu den Teilnahmevoraussetzungen oder zur Prüfung haben: E.Bodenmueller@BWI-Bau.de

Sie interessieren sich generell für unsere Hochschulprojekte? Dann empfehlen wir Ihnen zur Vorabinformation unsere gleichnamige neue Internetrubrik unter www.BWI-Bau.de/Weiterbildung.

 

Ressource Mitarbeiter: (Unter-)Schätzen wir diesen Erfolgsfaktor?

7

Nov

2013

Unter diesem Motto stand der diesjährige Hochschultag der nordrhein-westfälischen Bauindustrie am 4. November 2013 in Bochum. Zu dieser kostenlosen Veranstaltung, die das BWI-Bau im Auftrage des Bauindustrieverbandes NRW durchführt und zu der Prof. Dr.-Ing. Markus Thewes, Lehrstuhl für Tunnelbau, Leitungsbau und Baubetrieb, an die Ruhr-Universität Bochum eingeladen hat, kamen zahlreiche Bauunternehmer, Geschäftsführer, Kaufmännische und Technische [...]

ebodenmueller 13:04

Unter diesem Motto stand der diesjährige Hochschultag der nordrhein-westfälischen Bauindustrie am 4. November 2013 in Bochum.

Zu dieser kostenlosen Veranstaltung, die das BWI-Bau im Auftrage des Bauindustrieverbandes NRW durchführt und zu der Prof. Dr.-Ing. Markus Thewes, Lehrstuhl für Tunnelbau, Leitungsbau und Baubetrieb, an die Ruhr-Universität Bochum eingeladen hat, kamen zahlreiche Bauunternehmer, Geschäftsführer, Kaufmännische und Technische (Niederlassungs-)Leiter und Personlleiter.

Zur Diskussion gestellt haben wir zum Beispiel, welche Möglichkeiten wir – u. a. auch angesichts des demografischen Wandels – haben, das Qualifikationsniveau in Bauunternehmen nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ zu erhalten bzw. sogar auszubauen.

Mit über 70 Gästen war der Hochschultag NRW 2013 sehr gut besucht.  Darüber haben wir uns sehr gefreut, da es auch ein Zeichen dafür ist, dass die vom BWI-Bau organisierten Erfahrungsaustausche zwischen Unternehmenspraxis und Hochschulausbildung angenommen und geschätzt werden.Informationsmanagement

Allen Teilnehmern der Veranstaltung bieten wir in Kürze die Vortragscharts zum Download an.

Wenn auch Sie interessiert sind, können Sie eine Dokumentations-CD bei Frau Thielker,

0211-6703 287 bzw. G.Thielker@BWI-Bau.de, zu einem Kostenbeitrag von 15,00 €

(zuzüglichVersandkosten und 19 % Mwst.) bestellen.

 

 

Kooperationsprojekt “Zertifizierter Bauleiter m/w”: Neuer Veranstaltungsort!

7

Okt

2013

Das Kooperationsprojekt zum Zertifizierten Bauleiter m/w startet am 21. November 2013 und findet diesmal in den Räumlichkeiten der FH Köln statt. Ziel dieses Zertifikatslehrganges ist es, die leitenden Mitarbeiter auf den Baustellen auch fit für die ergebnisorientierte Baustellensteuerung zu machen. Dies gilt vor allem für 1. Bauleiter, die in ihrem Studium weder Bauvertrieb vertieft noch [...]

ebodenmueller 11:21

Das Kooperationsprojekt zum Zertifizierten Bauleiter m/w startet am 21. November 2013 und findet diesmal in den Räumlichkeiten der FH Köln statt.

Ziel dieses Zertifikatslehrganges ist es, die leitenden Mitarbeiter auf den Baustellen auch fit für die ergebnisorientierte Baustellensteuerung zu machen. Dies gilt vor allem für

1. Bauleiter, die in ihrem Studium weder Bauvertrieb vertieft noch das Bauvertragsrecht intensiv behandelt haben;

2. Poliere, die zunehmend bauleitende Aufgaben übernehmen sollen, die dabei auch für das Baustellen-Berichtswesen zuständig sind und dazu Verständnis für die Bedeutung des wertmäßigen Informationsflusses zur Unternehmensleitung entwickeln müssen;

3. Bautechniker in Bauunternehmen und/oder bauaufsichtlich tätigen Architektur- und Ingenieurbüros, die vorrangig Aufgaben der Abrechnung übernehmen;

4. junge Bauingenieure, die zunehmend bauleitende Tätigkeiten übernehmen sollen sowie

5.  all diejenigen Mitarbeiter, die in die Bauleitung wechseln und/oder ihre Kenntnisse erweitern/auffrischen möchten, um einen höheren Grad an Professionalisierung im Bauprojektmanagement zu erreichen.

Aus Sicht der Bauunternehmen bietet die Zertifizierungsmaßnahme, die mit einer Prüfung an der FH Köln abgeschlossen wird, eine hervorragende Möglichkeit zur nachweislichen – insbesondere gegenüber Kreditgebern einerseits und Auftraggebern andererseits – Steigerung der Qualifikation des Baustellenmanagements.

Ihre Fragen beantworten wir gerne unter 0211-6703 290 bzw. E.Bodenmueller@BWI-Bau.de.

Enorme Preisersparnis bei Nutzung des Bildungsschecks NRW

12

Sep

2013

Per 1. September 2013 gelten neue Förderbeträge für den Bildungsscheck NRW. Das Sonderprogramm Bildungsscheck NRW Fachkräfte läuft zunächst von 2013 bis 2015 und  unterstützt die Teilnahme an höherwertigen beruflichen Weiterbildungsangeboten. Beschäftigte und Unternehmen erhalten mit dem Bildungsscheck einen Zuschuss von 50 Prozent bzw. maximal bis zu 2.000 Euro zu den Weiterbildungskosten. Die Landesregierung finanziert den [...]

ebodenmueller 08:48

Per 1. September 2013 gelten neue Förderbeträge für den Bildungsscheck NRW.

Das Sonderprogramm Bildungsscheck NRW Fachkräfte läuft zunächst von 2013 bis 2015 und  unterstützt die Teilnahme an höherwertigen beruflichen Weiterbildungsangeboten.

Beschäftigte und Unternehmen erhalten mit dem Bildungsscheck einen Zuschuss von 50 Prozent bzw. maximal bis zu 2.000 Euro zu den Weiterbildungskosten. Die Landesregierung finanziert den Förderzuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, die andere Hälfte tragen Betriebe und Beschäftigte selbst. Der Bildungsscheck ist ein erfolgreiches Angebot der Landesarbeitspolitik, mehr als 350.000 Menschen und über 45.000 Betriebe haben schon profitiert.

Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln. Das sind z. B. (berufs-)abschlussbezogene Angebote wie die kaufmännische Fortbildung zum Baufachwirt / zur Baufachwirtin sowie Ergänzungsfortbildungen aller Art (z. B. Einkauf als Wertbringer, Abrechnung unfertiger Baustellen, Geschäftsführung der ARGEN etc.).

Speziell zur letztgenannten Kategorie zählen auch der BWI-Bau-Fernkurs zum Bauvertragsrecht für Kaufleute und Ingenieure und der Zertifizierungslehrgang für Bauleiter, den wir in Kooperation mit der FH Köln durchführen. Die Preisersparnis kann sich sehen lassen:

Nutzen Sie Ihre Chance und sparen Sie ca. 1.500 € (brutto) beim Zertifizierten Bauleiter und ca. 1.200 € (brutto bezogen auf den Normalpreis ohne Frühbucherrabatt) beim Fernkurs Bauvertragsrecht!

Sie haben Fragen? Unsere Expertin für den Bildungsscheck NRW, Ute Tenhaaf, freut sich über Ihren Anruf: 0211-6703 293.

Bachelor Baustellenmanagement: Nächster Studiengang startet im September 2013!

14

Jun

2013

Die Bauakademie West bietet in Kooperation mit der Fachhochschule Münster im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums die Weiterbildung zum Bauingenieur m/w (Bachelor of Engineering) mit Zielrichtung Bauleitung an. Zu den Zugangsvoraussetzungen zählen die (Fach-)Hochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Der Studiengang wendet sich insbesondere an Facharbeiter, Vorarbeiter, Werkpoliere, geprüfte Poliere, Meister etc. [...]

ebodenmueller 08:43

Die Bauakademie West bietet in Kooperation mit der Fachhochschule Münster im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums die Weiterbildung zum Bauingenieur m/w (Bachelor of Engineering) mit Zielrichtung Bauleitung an. Zu den Zugangsvoraussetzungen zählen die (Fach-)Hochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung.

Der Studiengang wendet sich insbesondere an Facharbeiter, Vorarbeiter, Werkpoliere, geprüfte Poliere, Meister etc. und eröffnet diesen Mitarbeitern die Möglichkeit, auch ohne (Fach-)Abitur ein berufsbegleitendes vierjähriges Studium zu absolvieren. In 40 jeweils einwöchigen Präsenzphasen werden die Studierenden praxisorientiert und zielgenau auf ihre Aufgabe vorbereitet. Der Unterricht findet überwiegend in den Ausbildungszentren der Bauindustrie in Kerpen und Essen statt.

Für das Unternehmen ergeben sich folgende Vorteile:

• Führungskräftesicherung durch Mitarbeiter/-innen aus dem eigenen Unternehmen

• sichere mittel- und langfristige Personalplanung

• der/die Studierende bleibt während des Studiums dem Unternehmen als Fachkraft erhalten

• Bündelung akademischer und fachpraktischer Kompetenz beim Arbeitnehmer

• Wettbewerbsvorteile durch höhere Qualifikation des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite “Bachelor Baustellenmanagement”.

Oder sprechen Sie uns direkt an:

Als persönliche Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Dipl.-Ing. Maria Emig, Tel.: (0211) 6703-231, E-Mail: studium@bauakademie-west.de, zur Verfügung. (weiterlesen …)

Hochschultag NRW 2013: Bitte Termin am 4. November 2013 vormerken!

6

Jun

2013

Am 4. November 2013 findet der diesjährige Hochschultag der nordrhein-westfälischen Bauindustrie statt. Eingeladen hat die Ruhr-Universität Bochum, vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Markus Thewes, Lehrstuhl für Tunnelbau, Leitungsbau und Baubetrieb. Im Mittelpunkt wird die Frage stehen, inwiefern die Bauunternehmen im Konkurrenzkampf mit anderen Branchen um die guten Köpfe wettbewerbsfähiger werden können. Sowohl die demografische Entwicklung als [...]

ebodenmueller 15:46

Am 4. November 2013 findet der diesjährige Hochschultag der nordrhein-westfälischen Bauindustrie statt. Eingeladen hat die Ruhr-Universität Bochum, vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Markus Thewes, Lehrstuhl für Tunnelbau, Leitungsbau und Baubetrieb.

Im Mittelpunkt wird die Frage stehen, inwiefern die Bauunternehmen im Konkurrenzkampf mit anderen Branchen um die guten Köpfe wettbewerbsfähiger werden können. Sowohl die demografische Entwicklung als auch das Image der Branche in der Öffentlichkeit wirken sich dabei kaum zu unseren Gunsten aus.

Hinzu kommt eine grundsätzliche Veränderung in den Lebenseinstellungen der Menschen: Angesichts eines voraussichtlich immer längeren Erwerbslebens rückt der Erhalt einer belastungsfähigen Gesundheit, und zwar nicht nur physisch, sondern vor allem auch psychisch immer stärker  ins Blickfeld.

Auf der anderen Seite stehen das Erfordernis lebenslangen Lernens, basierend auf einer durchlässigen Ausbildung zwischen verschiedenen Bildungsabschlüssen, verbunden mit kontinuierlicher Weiterbildung und einer planvollen Aufstiegsförderung in den Unternehmen.

Kompetente Mitarbeiter finden und binden ist für eine so arbeitsintensive Branche wie die unsere ein zentrales Erfolgskriterium nachhaltiger Unternehmensführung und heißt auch für Bauunternehmen, über flexible Vergütungssysteme, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Frauen in Führungspositionen usw. nachzudenken.

All dies und noch viel mehr werden wir am 4.11.2013 in Bochum diskutieren und wir laden alle Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte ein, sich diesen Tag schon jetzt zu reservieren, um mit denjenigen, die einen Großteil unserer Führungskräfte von morgen ausbilden, über die Konsequenzen und Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren. Die Veranstaltung ist kostenlos und steht selbstverständlich auch allen Unternehmen offen, die nicht Mitglied im Bauindustrieverband NRW sind – sofern noch Plätze verfügbar sind.

Wenn Sie über die Konkretisierung des Programms sowie die vorgesehenen Referenten auf dem Laufenden bleiben wollen, empfehlen wir Ihnen unseren BWI-Bau-Newsletter oder Sie schauen regelmäßig in unseren Blog.

Zertifizierter Bauleiter: Die neuen Termine 2013-14 sind da!

29

Mai

2013

Ab sofort steht die neue Ausschreibung zur Seminarfolge “Zertifizierter Bauleiter m/w” auf den Internet-Seiten des BWI-Bau zur Verfügung. Wie die Teilnehmer/-innen des Pilotlehrganges feststellen konnten, ist das inhaltliche Spektrum und die Tiefe der behandelten Themen außerordentlich hoch und spiegelt natürlich auch die umfassende Kompetenz der an diesem Konzept beteiligten Partner – der FH Köln und [...]

ebodenmueller 15:56

Ab sofort steht die neue Ausschreibung zur Seminarfolge “Zertifizierter Bauleiter m/w” auf den Internet-Seiten des BWI-Bau zur Verfügung.

Wie die Teilnehmer/-innen des Pilotlehrganges feststellen konnten, ist das inhaltliche Spektrum und die Tiefe der behandelten Themen außerordentlich hoch und spiegelt natürlich auch die umfassende Kompetenz der an diesem Konzept beteiligten Partner – der FH Köln und des BWI-Bau – wider. Dafür steht auch die durchaus ambitionierte Prüfungsklausur, die die einzelnen Modulinhalte wieder aufgreift und nicht nur summarisch, sondern in jedem einzelnen Modulteil bestanden werden muss. Die frischgebackenen Zertifizierten Bauleiter und Bauleiterinnen konnten ihren Prüfungserfolg bei einem kleinen Umtrunk genießen.

In Ihren Ansprachen anlässlich der Zertifikatsverleihung hoben sowohl der Dekan, Prof. Dr.-Ing. Josef Steinhoff, als auch der Mitbegründer der Zertifizierungsmaßnahme, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Danielzik, die hohe Bedeutung der Qualitätssicherung hervor, die sowohl die Kooperationspartner dieser Schulung auszeichnet, sondern auch für die teilnehmenden Bauunternehmen von besonderer Bedeutung ist. In Zeiten von Basel II und III rückt die nachweisliche Kompetenzsicherung des Baustellenmanagements zunehmend in den Fokus sowohl von Kreditgebern als auch von Auftraggebern.

Speziell für Bautechniker: Intensivkurs zur Bauabrechnung

24

Okt

2012

Am 22. November 2012 startet die fünfteilige Schulungsreihe zum Zertifizierten Bauleiter / Bauleiterin, die das BWI-Bau in Koopration mit der Fachhochschule Köln anbietet und die mit einem Hochschulzertifikat abschließt. Diese Schulungsfolge ist nicht nur für Poliere eine willkommene Möglichkeit, sich in Fragen des Baustellenmanagements für ihre bauleitenden Aufgaben auf hohem Niveau weiterzubilden, sondern sie bietet [...]

ebodenmueller 11:23

Am 22. November 2012 startet die fünfteilige Schulungsreihe zum Zertifizierten Bauleiter / Bauleiterin, die das BWI-Bau in Koopration mit der Fachhochschule Köln anbietet und die mit einem Hochschulzertifikat abschließt.

Diese Schulungsfolge ist nicht nur für Poliere eine willkommene Möglichkeit, sich in Fragen des Baustellenmanagements für ihre bauleitenden Aufgaben auf hohem Niveau weiterzubilden, sondern sie bietet auch besondere Chancen für alle Bautechniker, die mit der Bauabrechnung befasst sind.

Dazu sind vor allem die Module 3 und 4 geeignet:

- Im Modul 3 steht die Ergebnisorientierte Bauprojektsteuerung im Mittelpunkt. Darin vertieft werden die Zusammenhänge vom Baustellen- über das Betriebs- bis hin zum Unternehmensergebnis, Soll/-Ist-Vergleiche und Abweichungsanalysen im Rahmen des Bauprojekt-Controlling sowie der Umgang und die Bewertung von Nachträgen und Nachtragspotentialen.

- Im Modul 4 geht es hingegen um die rechtlichen Fragestellungen, nämlich um bauvertragliche Leistungspflichten und Vergütungsansprüche im Zusammenhang mit den verschiedenen Vertragsarten (Einheitspreisvertrag, Pauschalpreisvertrag, Stundenlohnvertrag)  sowie um die Themen Abschlagszahlung und Schlusszahlung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den rechtlichen und baubetrieblichen Folgen aus Abweichungen vom Bau-Soll. Den Abschluss bilden die Themen der Vertragsstrafen und Sicherheiten im Spannungsfeld Auftraggeber – Auftragnehmer – Nachunternehmer.

Beide Module können auch separat gebucht werden und schließen mit einem qualifizierten Zertifikat des BWI-Bau ab. (weiterlesen …)