Mallorca M312: Ein Fall für den Chef

7

Mai

2015

M312 – diese vier Zeichen stehen für einen der schwersten Radmarathons in Europa. Die Fakten: 312 km, 4.300 Höhenmeter, einmal rund um Mallorca in maximal 14 Stunden. Dieses Jahr mit dabei: Unser Geschäftsführer! Pünktlich um 7:00 Uhr am 25.04.2015 startete Ralf-Peter Oepen in dieses Abenteuer, zunächst noch etwas skeptisch vor der eigenen Courage, dann aber [...]

ebodenmueller 13:57

M312 – diese vier Zeichen stehen für einen der schwersten Radmarathons in Europa.

Die Fakten: 312 km, 4.300 Höhenmeter, einmal rund um Mallorca in maximal 14 Stunden.

Dieses Jahr mit dabei: Unser Geschäftsführer! Pünktlich um 7:00 Uhr am 25.04.2015 startete Ralf-Peter Oepen in dieses Abenteuer, zunächst noch etwas skeptisch vor der eigenen Courage, dann aber von Etappe zu Etappe mit wachsender Zuversicht und Spaß an der Herausforderung. Nach einer Fahrzeit von rund 11,5 Stunden erreichte er gut platziert im Mittelfeld das Ziel. Während die eine Hälfte der angemeldeten Fahrer die kürzere Strecke über “nur” 167 km wählten, meisterte er gemeinsam mit ca. 1.500 Weggefährten die Gesamtdistanz: über das gesamte Transmuntana-Gebirge bis Palma de Mallorca und anschließend entlang der süd-östlichen Küstenlinie mit Start und Ziel in Platja de Muro.

“Trainieren muss man schon”, so sein Fazit nach der Rückkehr ins BWI-Bau. Aber mit gut 3.500 km in den Beinen seit Beginn des Jahres hatte er sicherlich eine gute Basis, den Marathon unbeschadet zu überstehen.
Seit über 20 Jahren zählt Ralf-Peter Oepen nun zu den begeisterten Hobby-Radsportlern. In diesem Sport findet er einerseits den idealen Ausgleich zu seiner Tätigkeit in der Verbandsfamilie und andererseits ein gutes Training für Ausdauer und einen langen Atem – wesentliche Schlüsselqualifikatioen für einen Strategen in Sachen Baubetriebswirtschaft.
Und seine nächste größere Tour ist schon geplant: Im Sommer geht es mit einer Gruppe von radsportbegeisterten Managern – die sich in einem Netzwerk mit dem Namen “Tete de la Course” zusammen geschlossen haben – in die Dolomiten. Starten will er auch bei dem einen oder anderen weiteren Radsportevent im “Jedermann-Team” des ehemaligen Radprofis Marcel Wüst.

Petersberger Strategietage: Seien Sie gespannt auf Führungsspezialistin Jacqueline Groher!

29

Jan

2015

Improvement to success – dies ist das Motto, unter dem Jacqueline Groher ihr eigenes Trainings- und Beratungsunternehmen mit Standorten in München und Hamburg führt. Im Gegensatz zu manch anderen “Keynote Speakern” gewinnt sie ihre Kompetenz aus eigener Erfahrung, indem sie immer wieder Situationen schafft, in denen sie ihre eigenen Botschaften und Erkenntniss auf die Probe [...]

ebodenmueller 13:26

Improvement to success – dies ist das Motto, unter dem Jacqueline Groher ihr eigenes Trainings- und Beratungsunternehmen mit Standorten in München und Hamburg führt.

Im Gegensatz zu manch anderen “Keynote Speakern” gewinnt sie ihre Kompetenz aus eigener Erfahrung, indem sie immer wieder Situationen schafft, in denen sie ihre eigenen Botschaften und Erkenntniss auf die Probe stellt und sich so zwingt, auch ihre persönlichen Führungsprinzipien und Werthaltungen kontinuierlich zu überprüfen.

Begonnen hat ihre Karriere, als sie als 25-jährige sich und ihren Partner beim Ford Fiesta Mixed Cup durch einen „fliegenden Start“ ganz nach vorne fuhr. Und nach nur dreijährigem Golfsport ist sie bei Handicap 18 angelangt. Geschafft hat sie die Höchstleistung am Steuer und auf dem Golfplatz mit starkem Willen, voller Konzentration und reichlich Mut.

Wie können wir wieder mutiger werden – als Mensch, als Team, als Unternehmen? Dieser Frage geht die Powerfrau in zahlreichen Unternehmen seither nach. Unter dem Titel “Märkte und Mitarbeiter erobern – mutig, neugierig, zukunftsfit” wird uns Jacqueline Groher an ihren Erfahrungen teilhaben lassen, allen Mut zusammenzunehmen und beherzt unsere Werte und Haltungen zu leben. Damit sich wirklich was bewegt – in Zahlen und in anderen Menschen.

Wie man Emotionen als machtvolles Instrument nutzt, emotionale Blockaden aufbricht und die Eigenverantwortung jedes Einzelnen stärkt, wird sie anhand vieler Beispiele aufzeigen – immer am Puls der Zeit – sei es Generation Y oder die Hirnforschung. So steht ihr Beitrag auch in einer direkten Fortführung der Zukunftslinien, die wir bei den Petersberger Strategietagen 2014 angerissen haben und nun weiterführen wollen.

Was die Selbstführungs-Expertin für Sie und Ihr Unternehmen in ihren Vortrag gepackt hat:
• Der Treibstoff der Veränderung und Innovation heißt Neugier: So messen Sie den Neugier-Quotienten Ihres Unternehmens
• Die durchschnittliche Existenzdauer eines Unternehmens beträgt 70 Jahre: Richten Sie Ihren Blick auf den eigenen Untergang, damit dieser nicht eintritt
• „Kein Denken ohne Fühlen“: Schaffen Sie Erlebnis- und Erlaubnisräume, ermöglichen Sie Situationen, die von Erwartungen abweichen ohne abzulenken, machen Sie „Priming“ zu Ihrer Führungskultur

Neugierig? Einen Programmauszug dieser exklusiven Fachtagung für Bauunternehmer, Geschäftsführer, Niederlassungsleiter finden Sie auf unseren Internetseiten.

Jubiläumsausflug in die Landesgartenschau NRW

3

Sep

2014

Zum 50-jährigen Geburtstag haben wir uns im BWI-Bau einen Ausflugstag geschenkt, den wir bei strahlendem Sonnenschein in der Landesgartenschau NRW in Zülpich verbracht haben. Nach einem gemeinsamen Frühstück haben wir zuerst den seeseitig gelegenen Teil der Schau besucht. Bereits hier konnten wir uns davon überzeugen, dass, im Gegensatz zu früheren Schauen, nicht die großflächigen Blumenfelder [...]

ebodenmueller 12:02

Zum 50-jährigen Geburtstag haben wir uns im BWI-Bau einen Ausflugstag geschenkt, den wir bei strahlendem Sonnenschein in der Landesgartenschau NRW in Zülpich verbracht haben.

Nach einem gemeinsamen Frühstück haben wir zuerst den seeseitig gelegenen Teil der Schau besucht. Bereits hier konnten wir uns davon überzeugen, dass, im Gegensatz zu früheren Schauen, nicht die großflächigen Blumenfelder im Fokus standen, sondern eher das “Leben im Grünen”: Zahlreiche Aktionsflächen und ebenso vielfältige Ruhezonen luden zum Verweilen und Genießen ein.

Sehr interessant waren auch die von verschiedenen Gartenarchitekten und Landschaftsgärtnern angelegten Mustergärten, in denen sowohl die Pflanzenliebhaber als auch die eher Bau-affinen Besucher viele interessante Anregungen für Pflanzkonzepte, Brunnenbauten und Sitzplätze finden konnten. Darüber hinaus gab es auch kunstvolle Lichtspiele zu bewundern, die einzelne Flächen noch einmal zusätzlich akzentuierten.

Zurück in der Innenstadt haben wir uns dann den zweiten Teil direkt am Wallgraben angeschaut, in dem eher thematische Gartenanlagen – Streuobstwiesen, Bauern-, Kloster- und Friedhofsgärten -  im Vordergrund standen.

In einem ortsansässigen Brauhaus konnten wir einen sehr schönen Jubiläumsausflug ausklingen lassen, in der beruhigenden Gewissheit, dass auch wir als überzeugte Individualisten ein sehr gutes Team bilden können.

 

 

Jubiläumsaktion: Fünf Preise zu gewinnen!

24

Jul

2014

Unseren offiziellen Geburtstagsmonat “September” nehmen wir zum Anlass für eine Sonderaktion, bei der auch Sie gewinnen können: Unter allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen an BWI-Bau-Seminaren, die im September 2014 durchgeführt werden, verlosen wir folgende Preise: 1. Preis: Eine kostenlose Teilnahme an einem BWI-Bau-Tagesseminar im Zeitraum Oktober 2014 bis September 2015 2. Preis: Eine 50-prozentige Ermäßigung auf [...]

ebodenmueller 09:05

Unseren offiziellen Geburtstagsmonat “September” nehmen wir zum Anlass für eine Sonderaktion, bei der auch Sie gewinnen können:

Unter allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen an BWI-Bau-Seminaren, die im September 2014 durchgeführt werden, verlosen wir folgende Preise:

1. Preis: Eine kostenlose Teilnahme an einem BWI-Bau-Tagesseminar im Zeitraum Oktober 2014 bis September 2015

2. Preis: Eine 50-prozentige Ermäßigung auf ein BWI-Bau-Tagesseminar im Zeitraum Oktober 2014 bis September 2015

3. bis 5. Preis: Je ein Exemplar unseres Grundlagenwerkes “Ökonomie des Baumarktes”

Diese Aktion gilt für folgende Veranstaltungen:

- 10. September 2014: Arbeitskalkulation und Leistungsmeldung

- 17. September 2014: Vom Bauprojekt-Controlling zur zielgerichteten Unternehmenssteuerung

- 18. September 2014: Sicheres Auftreten in Verhandlungssituationen

- 18. September 2014: Financial Modeling

- 23. September 2014: Ausgewählte Steuerfragen für Bauunternehmen

Die Gewinner werden am 25. September 2014 im Rahmen einer BWI-Bau-Festveranstaltung ermittelt.

Machen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie und drücken Ihnen die Daumen.

Das Team vom BWI-Bau wünscht ein frohes Weihnachtsfest!

18

Dez

2012

Alle Jahre wieder ist der Dezember – welche Überraschung – viel zu kurz für all die Dinge, die zu tun wären. Die Adventszeit geht so schnell vorbei, dass es größter Anstrengung bedarf, um all die kleinen Dinge um sie herum zu genießen. Wie Joachim Ringelnatz (deutscher Schriftsteller, 1883-1934) in seinem Gedicht Weihnachten so schön beschrieb: [...]

ebodenmueller 08:28

Alle Jahre wieder ist der Dezember – welche Überraschung – viel zu kurz für all die Dinge, die zu tun wären.

Die Adventszeit geht so schnell vorbei, dass es größter Anstrengung bedarf, um all die kleinen Dinge um sie herum zu genießen. Wie Joachim Ringelnatz (deutscher Schriftsteller, 1883-1934) in seinem Gedicht Weihnachten so schön beschrieb:

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
Mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit.
Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
Schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
Und das alte Lied von Gott und Christ
Bebt durch Seelen und verkündet leise,
Dass die kleinste Welt die grösste ist.

So wünschen wir allen, die sich die Zeit nehmen, auch diesen Blog zu lesen, genug Muße für die anstehenden Feiertage, eine erholsame Zeit zwischen den Jahren und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2013.

Ihr Team vom BWI-Bau!