Petersberger Strategietage 2018: Christian Bremer übernimmt Innitiativvortrag

2

Aug

2017

Die Vorbereitung für die Petersberger Strategietage 2018 laufen bereits auf Hochtouren, denn wir wollen Ihnen auch bei der mittlerweile 5. Durchführung wieder einen exzellenten Kreis an Referenten mit spannenden und zukunftsweisenden Themen bieten. Unter dem Generalthema “Boomende Märkte, verlockende Perspektiven: Den Rückenwind nutzen, strategisch denken, Zukunft gestalten” werden wir wieder zahlreiche Anregungen geben, wie wir [...]

ebodenmueller 12:36

Die Vorbereitung für die Petersberger Strategietage 2018 laufen bereits auf Hochtouren, denn wir wollen Ihnen auch bei der mittlerweile 5. Durchführung wieder einen exzellenten Kreis an Referenten mit spannenden und zukunftsweisenden Themen bieten. Unter dem Generalthema “Boomende Märkte, verlockende Perspektiven: Den Rückenwind nutzen, strategisch denken, Zukunft gestalten” werden wir wieder zahlreiche Anregungen geben, wie wir mit Bedacht auf überhitzten Märkten und angesichts sich drastisch verknappender Ressourcen aller Art agieren sollten.

Für den Innovativvortrag am Freitagabend hat bereits Christian Bremer zugesagt. Er ist als Redner und Autor einer der gefragtesten deutschsprachigen Experten für Gelassenheit. Sich nicht zu ärgern, sei kinderleicht – wenn man weiß, wie es geht – sagt er und verspricht mutig, dass wir ihm darin nach seinem Vortrag einhellig zustimmen werden! Er präsentiert nicht nur, wie das Leben auch mit weniger Stress zu meistern ist, er macht es auch vor – garantiert frei von Esoterik. Das ist mit ein Grund, weshalb er auch Wert darauf legt, in einem wirtschaftswissenschaftlich so anerkannten Verlag wie C.H.Beck zu publizieren.

Kunden wie Mont Blanc, Porsche oder Siemens wissen: Bremer macht aus gestressten Personen gelassene Persönlichkeiten, und findet dazu ebenso den Mut zu klaren Worten wie zu individuellen Lösungen. Schließlich stehen wir zwar alle vor denselben Problemen, aber, und das musste auch er erst auf die harte Tour mit 80-Stunden-Wochen ohne Erholungsurlaube lernen, unterschiedliche Persönlichkeiten verlangen differenzierte Ansätze.

Jeder weiß, dass Ärger pure Energieverschwendung ist, völlig unnötig und unproduktiv und darüber hinaus auch noch ungesund ist. Christian Bremer zeigt, wie man diese Energie nutzbar macht und den Ärger nachhaltig als Geschenk betrachten kann. Sie sind neugierig geworden? Dann lassen Sie sich unverbindlich vormerken für die Petersberger Strategietage 2018 oder verfolgen Sie unseren Blog oder abonnieren Sie unseren Newsletter oder oder oder…

Wir freuen uns auf Sie.

Strategietreiber Digitalisierung: Schnittstellenoptimierung versus Partikularinteressen

26

Jan

2016

Grundsätzlich können Bauverträge aufgrund der mit ihnen immer nur näherungsweise abbildbaren Realität niemals “vollständig” sein. Sie enthalten immer Unklarheiten, weil niemand im Vorhinein die Unwägbarkeiten, insbesondere bei allen “prototypischen” Bauwerken, genau kennen kann. Die in der Vergangenheit vorrangig verfolgten Partikularinteressen aller am Baumarkt und seinen Wertschöpfungsprozessen beteiligten Parteien haben dazu geführt, dass die Risiken der [...]

ebodenmueller 10:33

Grundsätzlich können Bauverträge aufgrund der mit ihnen immer nur näherungsweise abbildbaren Realität niemals “vollständig” sein. Sie enthalten immer Unklarheiten, weil niemand im Vorhinein die Unwägbarkeiten, insbesondere bei allen “prototypischen” Bauwerken, genau kennen kann.
Die in der Vergangenheit vorrangig verfolgten Partikularinteressen aller am Baumarkt und seinen Wertschöpfungsprozessen beteiligten Parteien haben dazu geführt, dass die Risiken der Bauausführung immer stärker einseitig zu Lasten der ausführenden Bauunternehmen verlagert werden.

Eine Chance weg von diesen ruinösen Marktbedingungen liegt für die Baubranche in der partnerschaftlichen Bauabwicklung, was sich über alle Projektphasen erstrecken kann – von der Beteiligung der Bauunternehmen an der Planung , über die gemeinsame Definition des Bausolls, die gemeinsame Risikoidentifikation und -bewertung bis hin zu neuen partnerschaftlichen Formen der Vergütung.

Zentrale Voraussetzung dafür ist aber, dass über die gesamte Wertschöpfungskette des Bauens Informationen und Daten eines Bauwerks zur Verfügung stehen, die miteinander geteilt werden können und mit denen alle beteiligten Parteien arbeiten können. Die digitale Abbildung aller das Bauwerk betreffenden Informationen ermöglicht die Verbesserung der Planungs- und Ausführungsqualität, weil Widersprüchlichkeiten zwischen unterschiedlichen Detailplänen frühzeitig aufgedeckt und die Probleme direkt vor Ort auf der Baustelle gelöst werden können.

Bei den Petersberger Strategietagen 2016 wird u. a. Dr.-Ing. Matthias Jacob, Geschäftsführer der WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG, Stuttgart, darauf eingehen, was dies für die Wertschöpfungsprozesse im Bauunternehmen bedeutet. Wir würden uns freuen, auch Sie bei diesser exklusiven Veranstaltung für Bauunternehmer, Geschäftsführer, Gesellschafter, Vorstände etc. begrüßen zu dürfen. Auf dem Petersberg in Königswinter mit einer langen Tradition als Zukunftsschmiede können Sie sich die Zeit nehmen, um sowohl von Referenten mit ausgewiesener Expertise im Hinblick auf die Digitalisierung von Geschäftsmodellen als auch von den Diskussionen mit Ihren Unternehmerkollegen zu profitieren.

Frohe Weihnachten: Ein Zeitgeschenk

21

Dez

2015

Liebe Leser unseres BWI-Bau-Blogs, wir bedanken uns bei all unseren Beratungskunden, Weiterbildungsteilnehmern und Informationsnachfragern für die kooperative Zusammenarbeit, die interessanten Themen und die spannenden Herausforderungen und wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, eine entspannte Zeit zwischen den Feiertagen, einen guten Rutsch in ein friedvolles, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016. Eine unserer Referentinnen bei den Petersberger [...]

ebodenmueller 11:11

Liebe Leser unseres BWI-Bau-Blogs,

wir bedanken uns bei all unseren Beratungskunden, Weiterbildungsteilnehmern und Informationsnachfragern für die kooperative Zusammenarbeit, die interessanten Themen und die spannenden Herausforderungen und wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, eine entspannte Zeit zwischen den Feiertagen, einen guten Rutsch in ein friedvolles, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

Referentin Petersberger Strategietage 2016Eine unserer Referentinnen bei den Petersberger Strategietagen, Anitra Eggler, ihres Zeichens Journalistin, Bestseller-Autorin und Digital-Therapeutin (lassen Sie sich überraschen!) macht allen Lesern auf ihrer Internetseite ein sehr schönes Zeitgeschenk. Wir wünschen Ihnen die Muße, es zu lesen, und den Ansporn, es zu leben.

Für Anitra Eggler heißt, sich eine Aus-Zeit zu nehmen, sich vor allem die Luft zu nehmen, abseits vom alltäglichen Stress sich wieder auf sich selbst und seine ureigenen Ziele zu besinnen. Sie verbringt deshalb ihre Auszeit mit dem, was sie schon immer wollte: Bücher schreiben.

Nicht von ungefähr haben wir Anitra Eggler zu unseren Petersberger Strategietagen eingeladen: Gerade Unternehmer müssen sich die Zeit nehmen, strategische Ziele zu formulieren, Zeithorizonte zu definieren und Entscheidungen zu treffen. Bei den Petersberger Strategietagen bieten wir Entscheidern in den Bauunternehmen eine Auszeit, um sich Anregungen zu holen, um eingefahrenes Denken aufzubrechen, um Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln.

Seien Sie mit dabei und lassen Sie sich inspirieren von unserem abwechslungsreichen Programm und finden Sie heraus, wie Sie Ihr Unternehmen in der Digitalisierungs-Revolution wettbewerbsfähig halten!

 

 

Neugierige Neuronen: Wissen wollen & Dran bleiben

31

Mrz

2015

Wer hätte gedacht, dass man sich über das Scheitern des eigenen Unternehmens Gedanken macht, und dabei bester Laune bleiben kann? Wir haben es bei den Petersberger Strategietagen 2015 erlebt, als Dr. Carl Naughton seine Teilnehmer dafür begeisterte, die besten strategischen Ideen just aus dieser Fragestellung heraus abzuleiten. Seine Forderung: Werden Sie zum Chief Destruction Officer [...]

ebodenmueller 10:04

Wer hätte gedacht, dass man sich über das Scheitern des eigenen Unternehmens Gedanken macht, und dabei bester Laune bleiben kann? Wir haben es bei den Petersberger Strategietagen 2015 erlebt, als Dr. Carl Naughton seine Teilnehmer dafür begeisterte, die besten strategischen Ideen just aus dieser Fragestellung heraus abzuleiten. Seine Forderung: Werden Sie zum Chief Destruction Officer und entwickeln Sie eine Strategie, wie Sie das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens untergraben und das
eigene Business zerstören.

Ungewöhnliche Fragestellungen trainieren das Gehirn und halten die Neugierde wach. Anhand neuester Forschungsergebnisse aus der Neurobiologie und humorvoll pointiert mit ausgewählten Filmspots zeigte Dr. Naughton auf, wie wichtig wache, neugierige, dem Neuen gegenüber immer aufgeschlossene Mitarbeiter für das Unternehmen sind – und wie man dies tatsächlich auch trainieren kann.

Und wer jetzt z. B. neugierig auf die Leitfragen eines Chief Destruction Officers geworden ist, dem wollen wir sie auch nicht länger vorenthalten:

1. Unser Geschäftsmodell fliegt dann auseinander, wenn ein Wettbewerber es schafft . . .

2. Der Wettbewerber, der uns in die Knie zwingt, kommt aus (Branche, Land etc.) . . .

3. Unser Angebot ist dann nichts mehr wert, weil . . .

4. Was ist unsere Strategie, wenn dieses Szenario wahr wird? . . .

Sie sind zudem neugierig auf die Petersberger Strategietage geworden? Dann dürfen Sie sich bereits den 11. und 12. März 2016 vormerken. Gerne registrieren wir Sie auch unverbindlich bei uns als Interessent. Oder Sie abonnieren unseren Newsletter, in dem wir frühzeitig die weiteren Informationen über Themen und Redner bekanntgeben. Oder Sie wenden sich an direkt an uns. Die Teilnahme an dieser hochkarätigen Veranstaltung ist bundesweit offen.

Mit dem “Baufortschritts-Monitor” Auftraggeber pflegen und binden

26

Feb

2015

Wie Kundenbedürfnisse die Kommunikationsstrategie bestimmen, wird eines der zentralen Fachthemen bei den Petersberger Strategietagen 2015 am 13. und 14. März 2015 sein. Dazu wird uns Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler zahlreiche Instrumente vorstellen, z. B. -    Trennung zielführender von zielverfehlenden Maßnahmen der Kommunikationspolitik anhand von Best-Practice-Analysen -    Potenziale einer konsequent ausgestalteten Kommunikationsstrategie anhand belastbarer Marktdaten -    [...]

ebodenmueller 11:04

Wie Kundenbedürfnisse die Kommunikationsstrategie bestimmen, wird eines der zentralen Fachthemen bei den Petersberger Strategietagen 2015 am 13. und 14. März 2015 sein. Dazu wird uns Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler zahlreiche Instrumente vorstellen, z. B.
-    Trennung zielführender von zielverfehlenden Maßnahmen der Kommunikationspolitik anhand von Best-Practice-Analysen
-    Potenziale einer konsequent ausgestalteten Kommunikationsstrategie anhand belastbarer Marktdaten
-    das “Cockpit Kundenentwicklung” zur Implementierung einer nachhaltigen Kundenorientierung im Unternehmen
-    der “Baufortschritts-Monitor” als Instrument einer fundierten projektbegleitenden Kommunikationsstrategie

Prof. Büchler lehrt an der Fachhochschule Dortmund Unternehmensführung und Global Business Management. Des Weiteren ist er Dozent für Marketing, insb. Markenführung an der Universität zu Köln sowie der HEC, Paris.

Als akademischer Leiter des interdisziplinären Center for Applied Studies & Education in Management (CASEM) entwickelt er gemeinsam mit Partnern aus Lehre, Forschung und Unternehmenspraxis neue didaktische Ansätze für die Managementaus- und -weiterbildung im Bereich der Fallstudienmethodik und Managementsimulationen. Er verfügt über eine langjährige Berufserfahrung in internationalen Positionen bei einem weltweit führenden Konsumgüterhersteller im Strategischen Controlling & Planning, Marketing und Business Development.

Nehmen Sie die Chance wahr und melden Sie sich noch heute an!

Optimimierung der Beschaffungsstrategien im Bauunternehmen

11

Feb

2015

Im Zuge des trotz wachsenden Bauvolumens ungehinderten Preiswettbewerbs stehen die Bauunternehmen unter einem enormen Kostendruck. Da gleichzeitig die Grenzen zur Kostensenkung durch immer billigere Arbeitskräfte ebenfalls immer enger gezogen werden, rücken andere Aufgabenbereiche wieder verstärkt ins unternehmerische Blickfeld. Ein hier besonders interessanter Bereich ist der Einkauf. Deshalb bieten wir schon seit mehreren Jahren vestärkt Seminare [...]

ebodenmueller 13:54

Im Zuge des trotz wachsenden Bauvolumens ungehinderten Preiswettbewerbs stehen die Bauunternehmen unter einem enormen Kostendruck. Da gleichzeitig die Grenzen zur Kostensenkung durch immer billigere Arbeitskräfte ebenfalls immer enger gezogen werden, rücken andere Aufgabenbereiche wieder verstärkt ins unternehmerische Blickfeld.

Ein hier besonders interessanter Bereich ist der Einkauf. Deshalb bieten wir schon seit mehreren Jahren vestärkt Seminare zu diesem Themenfeld an und setzen gerade in diesem Frühjahr einen besonderen Schwerpunkt:

1. Am 4. März 2015 schauen wir uns in einem Tagesseminar die Wertschöpfungspotenziale im Einkauf genauer an, und zwar in Abhängigkeit von der jeweils zugrunde liegenden Einkaufsstrategie: Isolierter Projekteinkauf – Projektübergreifender Einkauf – Strategischer Einkauf als Unterziel einer mittelfristigen Unternehmensplanung. Interessenten können dieses Seminar im Doppelpack buchen, und zwar mit der Veranstaltung am 3. März 2015 zu Rechtsfragen für Einkäufer.

2. Am 14. März 2015 zeigen wir im Rahmen der Petersberger Strategietage 2015 auf, wie Beschaffungsstrategien zukunftsorientiert aufgestellt werden können. Hier profitieren wir von den Erfahrungen des Leiters Strategischer Einkauf der BAM Deutschland AG, Dipl.-Ing. Alexander Schroeder, MBA.

3. Am 22. April starten wir einen zeitlich befristeten Arbeitskreis, in dem wir uns insbesondere mit den Möglichkeiten in der Nutzung der neuen Medien für den Baueinkauf befassen, angefangen von Auktionen über verschiedene Plattformen bis hin zu den Voraussetzungen eines elektroninschen Beschaffungsprozesses. Nähere Informationen hierzu stellen wir ab Anfang März ins Internet. Hier bleiben Sie mit dem Abo unseres Newsletters übrigens immer auf dem Laufenden.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2015!

16

Dez

2014

Weihnachtstraum Weihnachten im Schnee, eine Hütte am See, ein geschmückter Baum und Liebe im Raum. Jedes Jahr werden solche Wünsche frei, wenn uns Trubel gefangen nimmt. Die Menschen eilen gestresst vorbei, weil die Zeit viel zu schnell verrinnt. Die Karten mit einem Weihnachtsgruß sind noch rechtzeitig auszuschicken, Geschenke zu packen und zum Schluss noch den [...]

ebodenmueller 12:25

Weihnachtstraum

Weihnachten im Schnee, eine Hütte am See,
ein geschmückter Baum und Liebe im Raum.

Jedes Jahr werden solche Wünsche frei,
wenn uns Trubel gefangen nimmt.
Die Menschen eilen gestresst vorbei,
weil die Zeit viel zu schnell verrinnt.

Die Karten mit einem Weihnachtsgruß
sind noch rechtzeitig auszuschicken,
Geschenke zu packen und zum Schluss
noch den Tannenbaum zu bestücken.

Es kommt das Verlangen nach Frieden,
nach Wärme und Stille im Raum.
Die Sehnsucht ist wach geblieben,
nach diesem beglückenden Traum:

Weihnachten im Schnee, eine Hütte am See,
ein geschmückter Baum und Liebe im Raum.

© Poldi Lembcke (*1945)

Wir hatten uns viel vorgenommen für unser Jubiläumsjahr:

Gestartet mit neuem CI bei der Info-Veranstaltung am 14. Februar 2014 in Düsseldorf, im März ein grandioser Auftakt der Petersberger Strategietage, am 25. September unsere große Festveranstaltung zu Ehren unserer Kunden, Arbeits- und Kooperationspartner und im November ein sehr erfolgreicher Hochschultag der Bauindustrie NRW an der TU Dortmund – diese vier Sonderveranstaltungen bilden nur die Spitze des Pensums ab, das wir dieses Jahr bewältigt haben.

Geschafft haben wir das, weil für uns im BWI-Bau der Teamgedanke zählt und wir uns aufeinander verlassen können. Die beste Strategie nützt nichts, wenn die Menschen in den Unternehmen sie nicht umsetzen. Dieser schlichten Erkenntnis ist auch mit der besten Technologie nicht beizukommen. Bauen heißt immer auch Gestalten und setzt damit menschliches Denken voraus.

In diesem Sinne wünschen wir vom BWI-Bau allen Baunternehmern und ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ein frohes Weihnachtsfest, eine besinnliche Zeit zwischen den Feiertagen und einen guten Start in ein erfolgreiches und vor allem in ein für jeden persönlich gesundes Jahr 2015.