Wieviel Psychologie braucht ein Bauleiter?

19

Aug

2015

Kaum jemand bezweifelt heute, dass Bau- und Projektleiter neben ihrer technischen Kompetenz auch über betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse verfügen sollten. Nun stellt sich dabei nicht nur die Frage, wie sie alle diese fachlichen Anforderungen unter einen Hut bringen sollten – und eine zu hohe Anzahl an Mitarbeitern kämpft gegen Resignation, Überforderung und Verlust an Zeitautonomie. [...]

ebodenmueller 14:57

Kaum jemand bezweifelt heute, dass Bau- und Projektleiter neben ihrer technischen Kompetenz auch über betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse verfügen sollten.

Nun stellt sich dabei nicht nur die Frage, wie sie alle diese fachlichen Anforderungen unter einen Hut bringen sollten – und eine zu hohe Anzahl an Mitarbeitern kämpft gegen Resignation, Überforderung und Verlust an Zeitautonomie. Womit wir bei der zweiten Frage wären: Kann es eventuell sein, dass alle fachliche Kompetenz nur eingeschränkt wirksam wird, wenn es an der eher grundsätzlichen psychologischen Kompetenz mangelt?

Immer dann, wenn Menschen zusammen arbeiten, in Teams, in Projekten etc., wird der Erfolg zunehmend über die Beziehungen und immer weniger über die Fachlichkeit bestimmt.

Aus diesem Grunde widmen wir auch immer wieder Seminarveranstaltungen dieser Problemstellung, mit steigendem Erfolg:

Wie steigert man seine Verhandlungserfolge, und zwar authentisch zur eigenen Persönlichkeit, und nicht durch stures Abarbeiten stereotyper Ratschläge?

Wie findet man im Umgang mit schwierigen Auftraggebern die richtige Taktik, welche Indikatoren finden sich, um verschiedene Auftraggebertypen richtig einzuschätzen?

Wie wird man als Teamleiter erfolgreicher?

All diesen Angeboten ist gemeinsam, dass es nicht um eindimensionale Lösungen geht, sondern dass jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin ein zu seiner/ihrer eigenen Persönlichkeit passendes Instrumenten- und Verhaltensbündel schnüren kann. Nur dann ist auch ein langfristiges Beibehalten erwartbar.

Weitere Themen aus unserem Gesamtangebot finden Sie ab September in unserer neuen Veranstaltungsübersicht. Schauen Sie doch gerne einmal wieder auf unseren Internetseiten vorbei.

Sicheres Auftreten in Verhandlungssituationen

10

Mrz

2014

Am 2. April 2014 wiederholen wir unser erfolgreiches Seminar zu Anregungen und Strategien, um die in Verhandlungssituationen jederzeit möglichen Konfliktpotentiale zu entschärfen und den Verhandlungsprozess konstruktiv voranzutreiben. Verhandlungen zu führen gehört zum täglichen Aufgabenpensum einer jeden Führungskraft im Unternehmen. Intern müssen verschiedene Bereichsinteressen, extern Unternehmens- und Auftraggeber- oder Nachunternehmer-Interessen miteinander vereinbart werden. Wie aber setzt [...]

ebodenmueller 15:47

Am 2. April 2014 wiederholen wir unser erfolgreiches Seminar zu Anregungen und Strategien, um die in Verhandlungssituationen jederzeit möglichen Konfliktpotentiale zu entschärfen und den Verhandlungsprozess konstruktiv voranzutreiben.

Verhandlungen zu führen gehört zum täglichen Aufgabenpensum einer jeden Führungskraft im Unternehmen. Intern müssen verschiedene Bereichsinteressen, extern Unternehmens- und Auftraggeber- oder Nachunternehmer-Interessen miteinander vereinbart werden.

Wie aber setzt man die eigenen Ziele erfolgreich durch, wenn verschiedene, meist einander entgegengesetzte Zielsysteme in Einklang miteinander gebracht werden müssen? Da Verhalten nur dann beeinflussbar ist, wenn die geforderten Maßnahmen einfach, einsichtig und unmittelbar umsetzbar sind, haben wir gemeinsam mit unserem Referenten Olaf Scholz von Scholz Consulting & Training ein Programm entwickelt, in dem den Teilnehmern Instrumente zur Verhandlungsführung angeboten werden, die sie sofort anwenden können.
Ehemalige Teilnehmer haben uns bestätigt, dass unser Konzept sich wohltuend von den vielen anderen Kommunikationstrainings abhebt und dass es einen sofort spürbaren Nutzen bringt. Besonders das “Durchspielen” von Praxisbeispielen wurde positiv bewertet. Sehr guten Anklang haben auch die Formulierungsvorschläge unseres Referenten für bestimmte Verhandlungssituationen sowie die zahlreichen rhetorischen Hilfestellungen gefunden.

BWI-Bau-Fernkurs Bauvertragsrecht: 100 % Erfolg beim Abschlusstest!

4

Jul

2013

Der 55. BWI-Bau-Fernkurs “Bauvertragsrecht für Ingenieure und Kaufleute” endete im Juni 2013 mit einer 100-prozentigen Erfolgsquote: Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bewältigten den Abschlusstest und erhielten somit das qualifizierte Zertifikat! Wir gratulieren den Absolventen zum erfolgreichen Erwerb bauvertragsrechtlicher Kompetenz! Auch den Unternehmen gratulieren wir: Ihre Mitarbeiter konnten nur deshalb erfolgreich sein, weil sie einen enormen Anteil [...]

ebodenmueller 08:12

Der 55. BWI-Bau-Fernkurs “Bauvertragsrecht für Ingenieure und Kaufleute” endete im Juni 2013 mit einer 100-prozentigen Erfolgsquote: Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bewältigten den Abschlusstest und erhielten somit das qualifizierte Zertifikat!

Wir gratulieren den Absolventen zum erfolgreichen Erwerb bauvertragsrechtlicher Kompetenz!

Auch den Unternehmen gratulieren wir: Ihre Mitarbeiter konnten nur deshalb erfolgreich sein, weil sie einen enormen Anteil an “Lern-Arbeit” nebenberuflich bewältigen mussten und damit eine außerordentliche Leistungsbereitschaft unter Beweis gestellt haben. Aus diesem Grunde haben auch schon viele Unternehmen den BWI-Bau-Fernkurs als interne Schulungsmaßnahme mit Langzeiterfolg genutzt.

Die mit diesem bundesweit einmaligen Konzept erworbenen baurechtlichen Kenntnisse und die dadurch steigende Sicherheit im Umgang mit den bauvertragsrechtlichen Themen ihres Berufsalltags werden die Teilnehmer mit Sicherheit gewinnbringend in der Praxis einsetzen können. Über 80 % der Teilnehmer haben sich aufgrund von Empfehlungen von Vorgesetzten oder Kollegen für dieses Weiterbildungsangebot entschieden – und alle Teilnehmer würden ihrerseits dieses Programm wiederum weiterempfehlen.

Am 9. Oktober 2013 startet der nächste Kurs: Wer mitmacht, profitiert schon während des Kurses von dem laufend erworbenen Wissen und nach erfolgreichem Abschluss von einer nachweislich dauerhaften positiven Langzeitwirkung!

Detaillierte Informationen zu Programm und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier:

Projektmanagement / Dokumentation

27

Jun

2013

Für die BWI-Bau-Seminare am 4. Juli 2013 in Düsseldorf zum Bauprojektmanagement als auch am 18. Juli 2013 in Nürnberg zu den rechtlichen Dokumentationserfordernissen bestehen noch Teilnahmemöglichkeiten. Da die nächsten Wiederholungsmöglichkeiten erst im Herbst/Winter 2013 angeboten werden und beide Themen in vielen Fällen von besonderer Dringlichkeit in den Bauunternehmen sind, weisen wir vorsorglich noch einmal darauf [...]

ebodenmueller 07:29

Für die BWI-Bau-Seminare am 4. Juli 2013 in Düsseldorf zum Bauprojektmanagement als auch am 18. Juli 2013 in Nürnberg zu den rechtlichen Dokumentationserfordernissen bestehen noch Teilnahmemöglichkeiten. Da die nächsten Wiederholungsmöglichkeiten erst im Herbst/Winter 2013 angeboten werden und beide Themen in vielen Fällen von besonderer Dringlichkeit in den Bauunternehmen sind, weisen wir vorsorglich noch einmal darauf hin.

- Mit dem Seminar “Bauprojekte erfolgreich managen – im Spannungsfeld zwischen Ergebnissteuerung und Konfliktlösung” bietet das BWI-Bau erneut ein einmaliges Seminar-Konzept im Weiterbildungsbereich an, in dem Fach- und Führungsseminare miteinander verknüpft werden. Vorteil: Auch die Problematik der Reibungsverluste an den Schnittstellen zwischen fachlicher Bauausführung auf der einen Seite und der eher beziehungssensiblen Kunden- und Mitarbeiterpflege auf der anderen Seite wird lösungsorientiert behandelt.

Im Bauprojektmanagement betrachten wir deshalb  zunächst aus fachlicher Sicht und ausgehend von der Kostenverlaufskurve die spezifischen Anforderungen an eine ergebnisorientierte Projektleitung. Begleitet und vertieft werden diese Ausführungen durch den Blick aus der Sicht eines Projektcoachs auf die typischen Konfliktsituationen, z. B. bei Kick-off-Veranstaltungen des Projektteams, bei der Teambildung, der Moderation von Besprechungen, in der Verhandlungsführung sowie im Finden von Kofliktlösungsstrategien.

- Das Seminar “Erfolgreiche Dokumentation am Bau – Maximale Ertragssteigerung durch effiziente Nutzung begrenzter Kapazitäten” bieten wir in Kooperation mit Schiffers Bauconsult und Kapellmann Rechtsanwälte an.

Ziel ist es, sowohl aus Auftragnehmer- als auch aus Auftraggeberperspektive zu vermitteln, wie Synergien durch eine transparente und effektive Dokumentation entwickelt werden können. Dies führt zu einer Optimierung der vorhandenen Ressourcen und letztlich zu einem profitablen Projekt. Im Vordergrund steht der Grundsatz: “So viel Erfolg wie möglich, so wenig Dokumentation wie nötig.” Daraus folgt: Anhand zahlreicher Praxisbeispiele wird veranschaulicht, was einerseits zwingend dokumentiert werden muss und was dokumentiert werden sollte, und wie andererseits bekannte Instrumente (z. B. Bautagebuch) ohne großen Mehraufwand praxisgerecht optimiert werden können. Eingeladen sind Geschäftsführer, Niederlassungsleiter, Projekt- und Bauleiter, Kalkulatoren, Kaufleute sowie technische und kaufmännische Führungskräfte aus Bauunternehmen, Baubehörden sowie Architekturbüros.

 

Nutzen Sie diese Chancen und holen Sie sich unsere Anregungen, Ihre Bauprojektsteuerung zu verbessern!

 

Hochschultag NRW 2013: Bitte Termin am 4. November 2013 vormerken!

6

Jun

2013

Am 4. November 2013 findet der diesjährige Hochschultag der nordrhein-westfälischen Bauindustrie statt. Eingeladen hat die Ruhr-Universität Bochum, vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Markus Thewes, Lehrstuhl für Tunnelbau, Leitungsbau und Baubetrieb. Im Mittelpunkt wird die Frage stehen, inwiefern die Bauunternehmen im Konkurrenzkampf mit anderen Branchen um die guten Köpfe wettbewerbsfähiger werden können. Sowohl die demografische Entwicklung als [...]

ebodenmueller 15:46

Am 4. November 2013 findet der diesjährige Hochschultag der nordrhein-westfälischen Bauindustrie statt. Eingeladen hat die Ruhr-Universität Bochum, vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Markus Thewes, Lehrstuhl für Tunnelbau, Leitungsbau und Baubetrieb.

Im Mittelpunkt wird die Frage stehen, inwiefern die Bauunternehmen im Konkurrenzkampf mit anderen Branchen um die guten Köpfe wettbewerbsfähiger werden können. Sowohl die demografische Entwicklung als auch das Image der Branche in der Öffentlichkeit wirken sich dabei kaum zu unseren Gunsten aus.

Hinzu kommt eine grundsätzliche Veränderung in den Lebenseinstellungen der Menschen: Angesichts eines voraussichtlich immer längeren Erwerbslebens rückt der Erhalt einer belastungsfähigen Gesundheit, und zwar nicht nur physisch, sondern vor allem auch psychisch immer stärker  ins Blickfeld.

Auf der anderen Seite stehen das Erfordernis lebenslangen Lernens, basierend auf einer durchlässigen Ausbildung zwischen verschiedenen Bildungsabschlüssen, verbunden mit kontinuierlicher Weiterbildung und einer planvollen Aufstiegsförderung in den Unternehmen.

Kompetente Mitarbeiter finden und binden ist für eine so arbeitsintensive Branche wie die unsere ein zentrales Erfolgskriterium nachhaltiger Unternehmensführung und heißt auch für Bauunternehmen, über flexible Vergütungssysteme, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Frauen in Führungspositionen usw. nachzudenken.

All dies und noch viel mehr werden wir am 4.11.2013 in Bochum diskutieren und wir laden alle Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte ein, sich diesen Tag schon jetzt zu reservieren, um mit denjenigen, die einen Großteil unserer Führungskräfte von morgen ausbilden, über die Konsequenzen und Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren. Die Veranstaltung ist kostenlos und steht selbstverständlich auch allen Unternehmen offen, die nicht Mitglied im Bauindustrieverband NRW sind – sofern noch Plätze verfügbar sind.

Wenn Sie über die Konkretisierung des Programms sowie die vorgesehenen Referenten auf dem Laufenden bleiben wollen, empfehlen wir Ihnen unseren BWI-Bau-Newsletter oder Sie schauen regelmäßig in unseren Blog.

Zertifizierter Bauleiter: Die neuen Termine 2013-14 sind da!

29

Mai

2013

Ab sofort steht die neue Ausschreibung zur Seminarfolge “Zertifizierter Bauleiter m/w” auf den Internet-Seiten des BWI-Bau zur Verfügung. Wie die Teilnehmer/-innen des Pilotlehrganges feststellen konnten, ist das inhaltliche Spektrum und die Tiefe der behandelten Themen außerordentlich hoch und spiegelt natürlich auch die umfassende Kompetenz der an diesem Konzept beteiligten Partner – der FH Köln und [...]

ebodenmueller 15:56

Ab sofort steht die neue Ausschreibung zur Seminarfolge “Zertifizierter Bauleiter m/w” auf den Internet-Seiten des BWI-Bau zur Verfügung.

Wie die Teilnehmer/-innen des Pilotlehrganges feststellen konnten, ist das inhaltliche Spektrum und die Tiefe der behandelten Themen außerordentlich hoch und spiegelt natürlich auch die umfassende Kompetenz der an diesem Konzept beteiligten Partner – der FH Köln und des BWI-Bau – wider. Dafür steht auch die durchaus ambitionierte Prüfungsklausur, die die einzelnen Modulinhalte wieder aufgreift und nicht nur summarisch, sondern in jedem einzelnen Modulteil bestanden werden muss. Die frischgebackenen Zertifizierten Bauleiter und Bauleiterinnen konnten ihren Prüfungserfolg bei einem kleinen Umtrunk genießen.

In Ihren Ansprachen anlässlich der Zertifikatsverleihung hoben sowohl der Dekan, Prof. Dr.-Ing. Josef Steinhoff, als auch der Mitbegründer der Zertifizierungsmaßnahme, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Danielzik, die hohe Bedeutung der Qualitätssicherung hervor, die sowohl die Kooperationspartner dieser Schulung auszeichnet, sondern auch für die teilnehmenden Bauunternehmen von besonderer Bedeutung ist. In Zeiten von Basel II und III rückt die nachweisliche Kompetenzsicherung des Baustellenmanagements zunehmend in den Fokus sowohl von Kreditgebern als auch von Auftraggebern.

Wir gratulieren zum “Zertifizierten Bauleiter”!

2

Mai

2013

Am 30. April 2013 fand in der Fachhochschule Köln die offizielle Zertifikatsverleihung der neuen Qualifizierungsmaßnahme durch, die das BWI-Bau in Kooperation mit dem Institut für Baubetrieb, Vermessung und Bauinformatik der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik konzipiert hat und nun regelmäßig anbieten wird. Wir haben uns gefreut, das Zertifikat persönlich aushändigen zu können an: Claudia Kurz, [...]

ebodenmueller 15:35

Am 30. April 2013 fand in der Fachhochschule Köln die offizielle Zertifikatsverleihung der neuen Qualifizierungsmaßnahme durch, die das BWI-Bau in Kooperation mit dem Institut für Baubetrieb, Vermessung und Bauinformatik der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik konzipiert hat und nun regelmäßig anbieten wird.

Wir haben uns gefreut, das Zertifikat persönlich aushändigen zu können an:

Claudia Kurz, Vermietung und Verpachtung, Riedstadt

Martin Mohr, Obermeyer Planen + Beraten GmbH, Köln

Waldemar Mumber und Martin Zindler, MBN Bau Köln GmbH, Köln

Stockheim, Carlo, Gebr. Kickartz GmbH Tiefbauunternehmung, Krefeld

Wilhelm Tarner und Thomas Vortkamp, Gerhard Lühn GmbH & Co. KG, Lingen

Von Links nach Rechts: Frau Kurz, Herr Stockheim, Prof. Dr.-Ing. Josef Steinhoff (Dekan), Thomas Vortkamp, Martin Mohr, Wilhelm Tarner, Martin Zindler, Reinhold Becker (Vorsitzender Richter am Landgericht Köln und Lehrbeauftragter der FH Köln), Elvira Bodenmüller (BWI-Bau und Lehrbeauftragte FH Köln), Prof. Dr.-Ing. Jürgen Danielzik
Foto: Yvonne Klasen / FH Köln

 

Zwei Aspekte wurden in den Gesprächen ganz besonders hervorgehoben:

(weiterlesen …)

Neues Konzept: Bau-Projekte erfolgreich managen

18

Apr

2013

Wie unsere bisherigen Veranstaltungen zum Projektmanagement immer wieder gezeigt haben, sind für eine erfolgreiche und effiziente Auftragsabwicklung immer sowohl fachliche als auch soziale Fähigkeiten gefragt. Deshalb bieten wir ab sofort Tagesveranstaltungen in einer neuen Konzeption an, und zwar als kombinierte Fach- und Führungsseminare. Mit der Kombination von Fach- und Führungsseminaren bietet das BWI-Bau wiederum ein [...]

ebodenmueller 12:34

Wie unsere bisherigen Veranstaltungen zum Projektmanagement immer wieder gezeigt haben, sind für eine erfolgreiche und effiziente Auftragsabwicklung immer sowohl fachliche als auch soziale Fähigkeiten gefragt.

Deshalb bieten wir ab sofort Tagesveranstaltungen in einer neuen Konzeption an, und zwar als kombinierte Fach- und Führungsseminare. Mit der Kombination von Fach- und Führungsseminaren bietet das BWI-Bau wiederum ein einzigartiges Konzept im Weiterbildungsbereich an.

Den Auftakt bildet das Bauprojekt-Management im Spannungsfeld zwischen Ergebnissteuerung und Konfliktlösung.

Hier werden wir – ausgehend von der Kostenverlaufskurve – die spezifischen Anforderungen an eine ergebnisorientierte Projektsteuerung in den Bereichen Angebotskalkulation, Arbeitsvorbereitung und Bauausführung zunächst aus fachlicher Sicht behandeln.

Begleitend werden wir aber auch aus der Sicht des Projektcoachs auf die typischen Konfliktsituationen eingehen, z. B. bei Kick-off-Veranstaltungen des Projektteams, bei der Teambildung, der Moderation von Besprechungen, in der Verhandlungsführung sowie im Finden von Konfliktlösungsstrategien.

 

 

Neben Dr.-Ing. Ingo F. Meyer, Prokurist des BWI-Bau und verantwortlich für Baumanagement und Unternehmens-Controlling, steht uns als Co-Trainer Dipl.-Ök. Klaus Bartel zur Verfügung.

 

(weiterlesen …)

Sicheres Auftreten in Verhandlungssituationen

26

Mrz

2012

Verhandlungen zu führen, gehört zum täglichen Aufgabenpensum einer jeden Führungskraft im Unternehmen. Intern müssen verschiedene Bereichsinteressen, extern Unternehmens- und Auftrageber-  oder Nachunternehmer-Interesse miteinander vereinbar gemacht werden. Wie setzt man aber die eigenen Ziele erfolgreich durch, wenn verschiedene, meist einander entgegengesetzte Zielsysteme in Einklang gebracht werden müssen? Diese Frage diskutierten am 21. März 2012 die  Teilnehmer [...]

ebodenmueller 11:27

S1054144

Verhandlungen zu führen, gehört zum täglichen Aufgabenpensum einer jeden Führungskraft im Unternehmen. Intern müssen verschiedene Bereichsinteressen, extern Unternehmens- und Auftrageber-  oder Nachunternehmer-Interesse miteinander vereinbar gemacht werden.

Wie setzt man aber die eigenen Ziele erfolgreich durch, wenn verschiedene, meist einander entgegengesetzte Zielsysteme in Einklang gebracht werden müssen?

Diese Frage diskutierten am 21. März 2012 die  Teilnehmer eines BWI-Bau-Seminars in Düsseldorf, unter der fachkundigen Leitung von Olaf Scholz von Scholz Consulting & Training in Osnabrück.

Alle Teilnehmer würden das Seminar weiterempfehlen. Insbesondere das “Durchspielen” von Praxisbeispielen wurde positiv hervorgehoben, so dass wir für die Wiederholung im 2. Halbjahr 2012 sicherlich  die Fallbeispiele aus dem Teilnehmerkreis noch intensiver aufnehmen werden. Sehr guten Anklang haben auch die Formulierungsvorschläge von Herrn Scholz für bestimmte Verhandlungssituationen sowie die zahlreichen rhetorischen Hilfestellungen gefunden.

Die intensiven Diskussionen innerhalb des Teilnehmerkreises haben deutlich gezeigt, dass diese exklusiv für das BWI-Bau entwickelte Veranstaltung einen akuten Bedarf der Zielgruppe getroffen hat. Auch wenn während der Veranstaltung der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt stand, so ermöglichen die ausgehändigten Arbeitsblätter, Übersichten und Checklisten nicht nur eine vertiefende Nachbereitung, sondern auch ein immer wieder mal schnelles Reaktivieren.

Wir freuen uns auf die Wiederholungen, zu denen Sie hier mehr erfahren.