Voraussetzungen leistungsorientierter Vergütungssysteme

13

Mrz

2012

Ende Februar 2012 trafen sich Geschäftsführer, Personalleiter und kaufmännische Mitarbeiter zu einem neuen BWI-Bau-Workshop, um die Voraussetzungen leistungsorientierter Vergütungssysteme zu diskutieren. Klaus Bartel, langjähriger externer Arbeitspartner des BWI-Bau zu Fragen der Personal- und Organisationsentwicklung, hatte umfassende Checklisten vorbereitet, um die vielfältigen Fragen der Teilnehmer einzufangen und die unterschiedlichen Erfahrungen zielgerichtet zu moderieren.

ebodenmueller 13:11

Haus der Bauindustrie 014Ende Februar 2012 trafen sich Geschäftsführer, Personalleiter und kaufmännische Mitarbeiter zu einem neuen BWI-Bau-Workshop, um die Voraussetzungen leistungsorientierter Vergütungssysteme zu diskutieren. Klaus Bartel, langjähriger externer Arbeitspartner des BWI-Bau zu Fragen der Personal- und Organisationsentwicklung, hatte umfassende Checklisten vorbereitet, um die vielfältigen Fragen der Teilnehmer einzufangen und die unterschiedlichen Erfahrungen zielgerichtet zu moderieren.

Dabei wurden die Ziele leistungsorientierter Vergütungssysteme ebenso hinterfragt wie die unternehmerischen, organisatorischen und individuellen Voraussetzungen solcher Systeme. Die Besonderheiten der Zielgruppen Gewerbliche Mitarbeiter, Poliere, Bau- und Projektleiter wurden ebenso reflektiert wie die Ansatzpunkte für Kolonnen und Teams. Besonderes Augenmerk wurde auf Zielvereinbarungen und ihre Messbarkeit in Form von Kennzahlen als Voraussetzungen für die Bewertung der Zielerreichung gelegt.

Seitens des BWI-Bau stellte Dr.-Ing. Ingo Meyer ein System einer ergebnisorientierten Vergütung vor und zeigte auf, wie eine “gerecht empfundene” Entlohnung auch vor dem Hintergrund unterschiedlicher Voraussetzungen zu Baustellenbeginn möglich ist.

Die Mischung zwischen einerseits Einsteigern und andererseits schon langjährig Erfahrenen in der leistungsorientierten Entgeltgestaltung ermöglichte eine lebhafte und konstruktive Diskussion. Insgesamt würden alle Teilnehmer den Workshop weiter empfehlen!

Der nächste Workshop findet am 14. Juni 2012 in Stockdorf bei München statt; die Ausschreibung kann unter http://www.bwi-bau.de/Seminare.148.0.html aufgerufen werden.

Nächster Beitrag | Vorheriger Beitrag


Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar