Der Corona-Krise trotzen: Sicher lernen von zu Hause aus!

29

Apr

2020

Die räumliche und zeitliche Flexibilität von Fernstudiengängen ermöglicht eine breitgefächerte berufliche Weiterbildung auch während der Krisenzeit. Während alle Präsenzveranstaltungen in der Corona-Krise ausfallen oder verschoben werden müssen, funktioniert Fernlernen auch weiterhin und erhält durch den verstärkten Einsatz digitaler Medien noch zusätzlichen Schwung. Ob akademisches Fernstudium, Fernlehrgang oder Weiterbildung – das Angebot im Fernstudienbereich ist breit [...]

ebodenmueller 10:33

Die räumliche und zeitliche Flexibilität von Fernstudiengängen ermöglicht eine breitgefächerte berufliche Weiterbildung auch während der Krisenzeit.

Während alle Präsenzveranstaltungen in der Corona-Krise ausfallen oder verschoben werden müssen, funktioniert Fernlernen auch weiterhin und erhält durch den verstärkten Einsatz digitaler Medien noch zusätzlichen Schwung.

Ob akademisches Fernstudium, Fernlehrgang oder Weiterbildung – das Angebot im Fernstudienbereich ist breit aufgestellt. Maximale Flexibilität ermöglicht eine optimale Vereinbarkeit von beruflicher und privater Situation. In der aktuellen Krisenzeit lässt sich das Fernstudium bequem von Zuhause aus weiterführen. Und es ist zum Teil sogar förderfähig!

Unser Kooperationspartner im Bereich Fernunterricht, die Studiengemeinschaft Darmstadt -SGD- hat verschiedene auch für Fernunterricht mögliche Förderinstrumente auf seinen Internetseiten dargestellt, z. B. das Aufstiegs-BAföG. Dort finden Sie auch generelle Infos zum Qualifizierungschancengesetz.

Dies gilt natürlich insbesondere für die Fernlehrgänge des BWI-Bau, betrifft aber auch unsere Erfahrungsaustausch-Kreise oder den LL.M.-Studiengang zum Master Baurecht.

So führen wir auch bereits Online-Prüfungen durch, z. B. in unseren Zertifikatskursen BIM-Basis in Kooperation mit der TH Köln oder bei der Hausaufgabenbearbeitung in unserem Kombi-Studium Baufachwirt*in.

Sowohl mit unseren langjährigen Erfahrungen mit Fernlernen als auch mit unserem immer umfangreicher werdenden Angebot an E-Learning / Webinaren beweisen wir unsere Zukunftsfähigkeit.

So können wir einen uneingeschränkten Teilnehmersupport gewährleisten, auch für unseren Master-Studiengang, im Gegensatz zu reinen Präsenzhochschulen, die mit der Umstellung auf Online-Lehre teilweise doch zu kämpfen haben.

Aktuell haben jeder und jede die Chance, sich durch ein Fernstudium für die Zeit nach Corona optimal am Arbeitsmarkt zu positionieren.

Fernlernen ist also auch in Krisenzeiten eine ideale Alternative, um sich mittels beruflicher Weiterbildung für die Zeit danach zu rüsten. Denn gerade dann schlägt die Stunde für die Krisenmanager, die hinterher aufräumen, Schaden begrenzen und neue Wege finden müssen.

Hervorragend geeignet für diese Art von Krisenmanagement sind die erfolgreichen Absolventen des BWI-Bau-Kombi-Studiums Baufachwirt*in. Sie behalten als Generalisten den Überblick und beherrschen die Instrumente, um mittels solider Analysen die unternehmens- ebenso wie die projektbezogenen Problemlösungen zu finden. Nähere Informationen zu dieser nachweislich erfolgreichen Aufstiegsqualifizierung finden Sie hier.

Der 47. Kurs beginnt am 19. November 2020. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

30 Jahre Baufachwirt*in: BWI-Bau-Preis für die STRABAG AG

3

Okt

2019

Anlässlich der Festveranstalung zum 30-jährigen Jubiläum unseres Kombi-Studiums zum Baufachwirt / zur Baufachwirtin verlieh das BWI-Bau erstmals seinen neugeschaffenen “Ehrenwürfel”. Preisträger der Ausgabe 2019 waren: -    in der Kategorie Unternehmen die STRABAG AG, die das Kombi-Studium von Beginn an in ihre innerbetriebliche Personalförderung integriert hat und in den vergangenen 30 Jahren die meisten Teilnehmer*innen zum [...]

ebodenmueller 17:04

Anlässlich der Festveranstalung zum 30-jährigen Jubiläum unseres Kombi-Studiums zum Baufachwirt / zur Baufachwirtin verlieh das BWI-Bau erstmals seinen neugeschaffenen “Ehrenwürfel”.

Preisträger der Ausgabe 2019 waren:

-    in der Kategorie Unternehmen die STRABAG AG, die das Kombi-Studium von Beginn an in ihre innerbetriebliche Personalförderung integriert hat und in den vergangenen 30 Jahren die meisten Teilnehmer*innen zum Lehrgang angemeldet hat;

-    Monika Welzig, Wayss & Freytag Ingenieurbau GmbH, Frankfurt, die als eine der ersten Teilnehmerinnen selbst die Baufachwirte-Qualifikation erworben hat und sich seit 1995 im Prüfungsausschuss Baufachwirte bei der IHK Köln engagiert;

-    Ludwig Müller, Mitglied der Geschäftsleitung der FREUNDLIEB Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Dortmund, der als Referent im Lehrgang das Fach Unternehmensrechnung vertritt und auf dessen Initiative hin jährliche Treffen aller Arbeitspartner Baufachwirt eingeführt wurden;

-    Olaf Scholz, Scholz Consulting und Training, Lüneburg, der als längst amtierender Referent im Lehrgang (seit 1993) die Teilnehmenden mit Tipps und Tricks versorgt, effizient und effektiv zu lernen.

Stellvertretend für alle Protagonisten, ohne die es die Aufstiegsqualifikation “Baufachwirt”
nicht gegeben hätte, wurde jeweils ein Ehrenwürfel Manfred Schmidt, ehemals Leiter der Personalentwicklung der Bilfinger AG, und Dr. Bruno Refisch, bis 2002 Leiter des BWI-Bau, zugedacht.

Das Gespann Refisch / Schmidt war maßgeblich dafür verantwortlich, dass es das Kombi-Studium Baufachwirt*in gibt. Sie beide nicht zu ehren, wäre deshalb dem Anlass nicht angemessen gewesen, auch wenn sie beide dieses Ereignis nicht mehr erleben können.

Umso schöner war es, dass wir mit Klaus Giesen einen Zeitzeugen begrüßen durften, der in seiner damaligen Funktion als Personalleiter der Hochtief AG, Essen, hautnah die Entwicklungsgeschichte mitbekommen hat, und in einer kurzen Ansprache die recht schwierige Geburt schilderte.

Die Überraschung für alle Preisträger war groß und sowohl bei ihnen als auch bei allen anderen Gästen ein voller Erfolg. Sogar ein bisschen Neid kam auf und die eine oder andere Nachfrage, wie man denn an einen solchen Würfel geraten könne! Nun, wir werden sehen…

Das 46. Kombi-Studium Baufachwirt*in startet am 7. November 2019 und es sind nur noch wenige Plätze frei.

Im aktuellen 45. Kurs bereiten sich gerade über 20 Kandidaten auf die Prüfung im Frühjahr 2020 vor.

Und im Dezember erwarten wir aus der Prüfung 2019 die nächsten Zugänge in der Baufachwirte-Riege.

Auf die nächsten 10 Jahre – Wir haben noch viel vor!